+
Reality Winner.

Nach NSA-Leak festgenommen

Reality Winner (25) wollte "Weißes Haus niederbrennen"

Im Fall der unter Verratsverdacht festgenommenen US-Bürgerin Reality Winner sind neue Details bekannt geworden. Offenbar hat sie eine ausgeprägte Abneigung gegen Trump.

Washington - Die 25-Jährige, die nach der Veröffentlichung eines streng geheimen Dokumentes des Geheimdienstes NSA festgenommen worden war, habe eine ausgeprägte Abneigung gegen US-Präsident Donald Trump erkennen lassen, teilten die Ermittler am Freitag mit. In einer privaten Notiz habe sie geschrieben, sie wolle "das Weiße Haus niederbrennen". In sozialen Internet-Netzwerken bezeichnete Winner den Präsidenten laut Ermittlern als einen "orangenen Faschisten".

Winner wurde nach Informationen des Senders ABC News am Donnerstag einem Bundesgericht in Georgia vorgeführt. Sie habe den Vorwurf der "absichtlichen Speicherung und Weiterverbreitung" von Informationen mit Bedeutung für die nationale Sicherheit zurückgewiesen. Das Gericht habe dennoch angeordnet, dass sie bis zur Prozesseröffnung in Haft bleiben müsse.

Die ehemalige Linguistin der US-Luftwaffe arbeitete zuletzt für das Unternehmen Pluribus Corporation in Augusta im Bundesstaat Georgia. Dieses Unternehmen ist ein Auftragnehmer des Geheimdienstes NSA. Winner war am Samstag festgenommen worden, weil sie ein streng geheimes NSA-Dokument über mutmaßliche russische Cyberangriffe in den USA an die Enthüllungsplattform "The Intercept" weitergereicht haben soll.

Ob die Ära Donald Trump indes schon Geschichte ist, wird weiter spekuliert - ein Tweet heizte außerdem die Gerüchte darüber an, dass auch seine Ehe zu Ende sein könnte.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdogan bittet Türken in Europa um "Rekordzahl an Stimmen"
In Deutschland durfte Präsident Erdogan nicht auftreten, nun wich der Wahlkämpfer nach Sarajevo aus. Tausende Auslandstürken rief er dort auf, Terrororganisationen und …
Erdogan bittet Türken in Europa um "Rekordzahl an Stimmen"
Lega und Sterne einig über Regierungschef für Italien
Das europakritische Regierungsbündnis in Italien ist auf der Zielgeraden. Europäische Nachbarn warnen vor einer "Schulden-Koalition". Doch viele Italiener begrüßen sie - …
Lega und Sterne einig über Regierungschef für Italien
Wegen Wahlkampf-Rolle des FBI: Trump fordert Untersuchung
Donald Trump will die Rolle des FBI während des Wahlkampfes 2016 untersuchen lassen. Das kündigte der US-Präsident am Sonntag an. Er bringt auch Barack Obama ins Spiel.
Wegen Wahlkampf-Rolle des FBI: Trump fordert Untersuchung
Gentrifizierungsgegner dringen in leerstehende Häuser ein
Es wäre die größte Besetzungsaktion seit Langem in der Hauptstadt. In mehreren Stadtteilen verschafften sich am Sonntag Menschen Zugang zu Wohngebäuden. Die Polizei war …
Gentrifizierungsgegner dringen in leerstehende Häuser ein

Kommentare