+
Mahnwache "Berlin for Orlando".

Nach Orlando-Massaker

Brandenburger Tor in Regenbogenfarben - Kritik an Merkel

Berlin - Eine Woche nach dem Massaker von Orlando erstrahlt das Brandenburger Tor in Berlin in den Regenbogenfarben. Die Schwulenbewegung ist in Trauer - und vermisst deutliche Zeichen aus dem Bundeskanzleramt.

Trauer in Berlin und Kritik an der Kanzlerin: Eine Woche nach dem Anschlag auf einen Schwulenclub in den USA ist das Brandenburger Tor in den Regenbogenfarben angestrahlt worden. Das schwule Anti-Gewalt-Projekt Maneo in Berlin warf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einem Brief vor, sich nach dem Anschlag nicht sichtbar vor die LSBT-Gemeinschaft gestellt zu haben. Die Abkürzung LSBT steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender.

Die Kanzlerin solle erklären, dass LSBT in Deutschland „selbstverständlich Teil einer demokratischen Gesellschaft sind, in der alle Menschen gleichberechtigt sind“, forderte der Leiter von Maneo, Bastian Finke. Merkel hatte am Donnerstag gesagt: „Mein Denken und Handeln ist davon geprägt und geleitet, dass unser Leben in offenen und freien Gesellschaften geprägt sein muss von Respekt gegenüber dem jeweils anderen - egal, was er glaubt, egal, wie er aussieht und egal, wen er liebt.“

Mit der Beleuchtung des Brandenburger Tores in den Farben der Homosexuellen-Bewegung wollte der Berliner Senat ein Zeichen der Solidarität setzen. Zuvor hatte der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) kritisiert, dass die öffentlichen und politischen Solidaritätserklärungen zurückhaltend ausgefallen seien. In der Nacht zum Sonntag vor einer Woche hatte ein islamistischer Attentäter in einem Schwulen-Club in Orlando in Florida 49 Menschen getötet und 53 weitere verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
Die CSU ist am Mittwoch Opfer einer besonderen Art der Demonstration geworden. Aktivisten überklebten das Logo an der Zentrale mit dem CDU-Schriftzug.
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Spanische Flüchtlingsretter haben vor der libyschen Küste eine tote Frau und ein totes Kleinkind in einem kaputten Schlauchboot gefunden.
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Die Queen ist zu politischer Neutralität verpflichtet. Dennoch findet sie immer wieder Mittel und Wege um ihre Meinung kundzutun. So auch bei ihrem Treffen mit Donald …
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.