+
Michael Brückner.

Staatsanwalt ermittelt gegen gegen Ex-Abgeordneten

Nach Sex-Affäre: Barbara Regitz tritt Nachfolge von Brückner an

Nürnberg - Drei Wochen nach dem Rücktritt des fränkischen Landtagsabgeordneten Michael Brückner, gegen den wegen sexuellen Missbrauchs einer 15-Jährigen ermittelt wird, hat die CSU die Nachfolge geregelt.

Die Vorsitzende der Frauen-Union in Nürnberg-Nord, Barbara Regitz (58), soll den Nürnberger Wahlkreis Nord in die Landtagswahl 2018 führen, wie Bezirksverbandschef und Finanzminister Markus Söder (CSU) am Dienstagabend auf Facebook bekanntgab. „Die Krise ist überwunden und der Kreis Nürnberg-Nord ist wieder handlungsfähig“, schrieb Söder. Als zweite Kandidatin für den Posten war die Nürnberger Stadträtin Kerstin Böhm im Gespräch. Neuer Kreisvorsitzender ist Hartmut Sprung (66).

Brückner hatte wegen einer Sex-Affäre alle seine Ämter aufgegeben. Seit Ende Mai ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen sexuellen Missbrauchs einer Jugendlichen gegen den 51-Jährigen. Brückner hatte eingeräumt, eine 16-Jährige für Sex bezahlt zu haben. Er war Präsidiumsmitglied im Bayerischen Bauernverband, seit 2011 Kreisvorsitzender der CSU Nürnberg-Nord und seit 2013 Mitglied des Landtags.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufnahme Nordkoreas in US-Terrorliste
Die USA erhöhen den Druck auf Nordkorea. Nach fast zehn Jahren setzt Washington Nordkorea wieder auf seine Liste der Terrorismus-Unterstützerstaaten. In Tokio, Peking …
Aufnahme Nordkoreas in US-Terrorliste
Neuwahlen: Angeblich kursiert geheimer Termin in Berlin
Wann sind Neuwahlen? Das fragen sich viele nach dem Jamaika-Aus. Angeblich kursiert bereits ein geheimer Termin für Neuwahlen in Berlin.
Neuwahlen: Angeblich kursiert geheimer Termin in Berlin
Bundestag macht sich arbeitsfähig
Die Jamaika-Sondierung ist gescheitert - aber das Parlament arbeitet. In der ersten regulären Sitzung geraten zwei Parteien aneinander, die sich gegenseitig Flucht aus …
Bundestag macht sich arbeitsfähig
Wenn das Musterland der Stabilität ins Wanken gerät
Ausgerechnet Deutschland bekommt die Regierungsbildung nicht auf die Reihe. Und das in unsicheren Zeiten. Bringt die Hängepartie im wirtschaftsstärksten EU-Land jetzt …
Wenn das Musterland der Stabilität ins Wanken gerät

Kommentare