+
Silvio Berlusconi musste sich hinsetzen.

Nach Sex-Scherzen: Erlitt Berlusconi Schwächeanfall?

Rom - Hatte Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi einen Schwächeanfall? Auf einer Wahlveranstaltug musste sich der Cavaliere hinsetzten, nachdem er kurz zuvor n0och mit Sex-Scherzen für Lacher sorgte.

 Das fragten sich italienische Medien am Freitagnachmittag, nachdem sich der 76-Jährige Medienzar auf einer Wahlveranstaltung seiner PDL-Partei plötzlich hinsetzen musste und um ein Glas Wasser bat.

Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, habe der Cavaliere noch kurz zuvor über sein Sexleben gescherzt.

„Heute morgen war ich hinter einer meiner Sekretärinnen her, die mir sagte: 'Aber Presidente, wir haben es doch erst vor einer Stunde zuletzt getan!'“, versuchte der für seine Sex- und Justizskandale international berüchtigte Berlusconi seine Anhänger zu amüsieren. Er wisse ja sehr wohl, dass er sich diese Freuden versagen sollte, aber er schaffe es nun einmal nicht, sagte Berlusconi weiter. „Trotz meines ehrwürdigen Alters bin ich immer noch ein Schwerenöter!“

Die Pressestelle seiner Partei beeilte sich später, jede Art von Unwohlsein des Medienmoguls zu verneinen. „Berlusconi geht es ausgezeichnet. “Er hat sich nur einmal hingesetzt nach einer langen und anstrengenden Wahlveranstaltung im Stehen„, hieß es in einer Mitteilung. Der noch vor wenigen Monaten politisch totgesagte Berlusconi hofft, die anstehenden Wahlen zu gewinnen. Jüngsten Umfragen vom Freitag zufolge käme er mit seiner Koalition aktuell auf etwa 26 Prozent, der Mitte-Links-Block hingegen auf knapp 38 Prozent.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump und Putin mit verkrampften Versuch des Neuanfangs
Russland jubelt, die USA kritisiert ihren Präsidenten: Das Treffen von Wladimir Putin und Donald Trump sollte einen Neuanfang symbolisieren. Das misslang völlig.
Trump und Putin mit verkrampften Versuch des Neuanfangs
Puigdemont ruft neue katalanische Separatistenbewegung ins Leben
Aus dem Exil gründet der ehemalige Regionalpräsident Kataloniens, Carles Puigdemont, eine neue separatistische Bewegung. Das Ziel ist eine katalanische Republik.
Puigdemont ruft neue katalanische Separatistenbewegung ins Leben
Abschiebung von Sami A. Tage im Voraus geplant
Den Islamisten Sami A. wollten Nordrhein-Westfalen und Innenminister Seehofer schon lange loswerden. Nun ist er wieder in Tunesien. Und die Zweifel am Vorgehen der …
Abschiebung von Sami A. Tage im Voraus geplant
Mays Brexit-Strategie stößt im Parlament auf Kritik
Vor einer Woche waren zwei Hardliner in der britischen Regierung im Streit um die Brexit-Pläne zurückgetreten. Und nun verärgert die Premierministerin die …
Mays Brexit-Strategie stößt im Parlament auf Kritik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.