Berlinerin erlag ihren Verletzungen

Terroranschlag in Istanbul: Elftes deutsches Opfer gestorben

Berlin - Die Zahl der Toten des Terroranschlags in Istanbul ist auf elf gestiegen. Eine Frau erlag in einem Berliner Krankenhaus ihren Verletzungen.

Das sagte eine Sprecherin der Berliner Polizei der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Medienberichten zufolge handelte es sich bei ihr um eine 63-Jährige aus Berlin-Köpenick.

Ein Selbstmordattentäter hatte sich am 12. Januar in der Istanbuler Altstadt inmitten einer deutschen Touristengruppe in die Luft gesprengt. Dabei wurden auch 14 Menschen teils schwer verletzt. Die türkische Regierung macht die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) für das Attentat verantwortlich, die sich bislang aber nicht dazu bekannt hat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lindner mit Spitze gegen Grüne: „Interessieren sich nur für Kohlekraftwerke“
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Samstag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Lindner mit Spitze gegen Grüne: „Interessieren sich nur für Kohlekraftwerke“
Ärger über Gabriel: Riad ruft Botschafter aus Berlin zurück
Nach zwei Wochen Spekulationen über sein Schicksal ist der libanesische Premier in Frankreich eingetroffen. Bundesaußenminister Gabriel hatte die Außenpolitik …
Ärger über Gabriel: Riad ruft Botschafter aus Berlin zurück
CSU-Führungsdebatte: Terminsuche für Revolution
Die CSU verschiebt ihre Führungsdebatte um ein paar Tage – zumindest die Auflösung. Weil die Jamaika-Sondierer nachsitzen, ist die explosive Sitzung der Landtagsfraktion …
CSU-Führungsdebatte: Terminsuche für Revolution
Beschwerden über sexuelle Belästigung bei Klimakonferenz
Bonn (dpa) - Bei der Weltklimakonferenz in Bonn haben sich einige Teilnehmer über sexuelle Belästigung beschwert. Es gehe um etwa fünf bis zehn Fälle, sagte der Sprecher …
Beschwerden über sexuelle Belästigung bei Klimakonferenz

Kommentare