Berlinerin erlag ihren Verletzungen

Terroranschlag in Istanbul: Elftes deutsches Opfer gestorben

Berlin - Die Zahl der Toten des Terroranschlags in Istanbul ist auf elf gestiegen. Eine Frau erlag in einem Berliner Krankenhaus ihren Verletzungen.

Das sagte eine Sprecherin der Berliner Polizei der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Medienberichten zufolge handelte es sich bei ihr um eine 63-Jährige aus Berlin-Köpenick.

Ein Selbstmordattentäter hatte sich am 12. Januar in der Istanbuler Altstadt inmitten einer deutschen Touristengruppe in die Luft gesprengt. Dabei wurden auch 14 Menschen teils schwer verletzt. Die türkische Regierung macht die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) für das Attentat verantwortlich, die sich bislang aber nicht dazu bekannt hat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: IS reklamiert Anschlag für sich - Zweiter Verdächtiger festgenommen
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mehrere Menschen wurden verletzt, mindestens 13 starben. Die Polizei bestätigte eine Festnahme
News-Ticker: IS reklamiert Anschlag für sich - Zweiter Verdächtiger festgenommen
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Schweinskopf-Werfen mit Hitlergruß: Schon wieder sorgt ein Bericht über angebliche Auswüchse bei der Bundeswehr für Aufregung. Diesmal geht es ausgerechnet um die geheim …
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
12 Menschen sterben bei Terror in Barcelona - Verdächtiger festgenommen
Ein Lieferwagen rast in Barcelona in eine Menschenmenge. Die Polizei spricht von einem Terroranschlag. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.
12 Menschen sterben bei Terror in Barcelona - Verdächtiger festgenommen
Barcelona-Anschlag: Tierbilder fluten Twitter - aus bestimmtem Grund
Die katalanische Metropole Barcelona wird vom Terror erschüttert. Hunderte Twitter-User wollen sich der Angst aber nicht beugen - und posten Tierbilder.
Barcelona-Anschlag: Tierbilder fluten Twitter - aus bestimmtem Grund

Kommentare