+
Dunja Hayali

Nach Hasskommentaren

Nach Troll-Konter: Facebook löscht Eintrag von Dunja Hayali

Der Facebook-Eintrag von Dunja Hayali, mit dem die ZDF-Moderatorin auf einen aggressiven Internet-Pöbler reagiert hatte, ist entfernt worden

Berlin - „Einigen von Ihnen ist es schon aufgefallen: Facebook hat den Beitrag zu Emre gelöscht“, schrieb Hayali (43) am Dienstag bei Facebook. Darunter postete sie den unleserlich gemachten Eintrag mit einem Hinweis von Facebook: „Wir haben den unten stehenden Beitrag entfernt, weil er nicht den Facebook-Gemeinschaftsstandards entspricht.“

Hayali war von einem Nutzer, der sich Emre nennt, auf ihrer Facebook-Seite wüst beschimpft worden. Die Moderatorin antwortete im ähnlichen Tonfall - und einer ähnlich schlechten Rechtschreibung. Für diesen Post erhielt sie im Netz viel Zustimmung.

Wie am Dienstag nun bei Hayalis aktuellem Post zu sehen war, wurden die Antwort der Moderatorin sowie ein Eintrag von „Emre“ gelöscht. Die 43-Jährige schrieb dazu: „Na dann allen einen schönen Tag. Wir sehen uns morgen Abend um 22.15 Uhr.“ 

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Agenturen für Arbeit gaben Hinweise an Verfassungsschutz
Wer einem Mitarbeiter im Jobcenter als möglicherweise extremistisch auffällt, muss mit der Weiterleitung des Verdachts an den Verfassungsschutz rechnen. Die Linke …
Agenturen für Arbeit gaben Hinweise an Verfassungsschutz
News-Ticker zu Angela Merkel in München: Wie heftig werden heute die Proteste?
Am Freitag findet auf dem Münchner Marienplatz das Wahlkampf-Finale der Unions-Parteien statt. Wie heftig werden die Proteste gegen Kanzlerin Angela Merkel?
News-Ticker zu Angela Merkel in München: Wie heftig werden heute die Proteste?
Lahmer Gaul: Ist der Bundes-Trojaner „weitgehend unbrauchbar“?
Der „Bundestrojaner“ des BKA sorgte einst für heftige Diskussionen. Medienberichten zufolge ist das gefürchtete Programm aber kaum zu etwas zu gebrauchen.
Lahmer Gaul: Ist der Bundes-Trojaner „weitgehend unbrauchbar“?
May: EU-Ausländer müssen sich während Brexit-Übergangsphase anmelden
Mit Spannung war die Brexit-Rede Theresa Mays am Freitag erwartet worden. Tatsächlich schlug die britische Regierungschefin sehr versöhnliche Töne an.
May: EU-Ausländer müssen sich während Brexit-Übergangsphase anmelden

Kommentare