+
CSU-Chef Horst Seehofer rät nach dem Wahl-Erfolg von von Donald Trump, nicht in Panik zu verfallen. 

CSU-Chef will abwarten

Nach Trump-Erfolg: Seehofer warnt vor Panikmache

München - CSU-Chef Horst Seehofer plädiert für zurückhaltende Kommentare über den zukünftigen US-Präsidenten Donald Trump und rät, keine vorschnellen Schlüsse zu ziehen.

„Mein Plädoyer ist: Warten wir doch die praktischen Handlungen ab“, sagte Seehofer am Montag in München vor einer Sitzung des Parteivorstandes. Politiker und Medien sollten sich vor vorschnellen Einschätzungen über Trumps politische Schwerpunkte hüten. Erst nach gemeinsamen Gesprächen seien Aussagen über eine gemeinsame Politik zwischen Deutschland, Europa und den USA möglich. „Ich maße mir nicht an, aus einigen tausend Kilometern Entfernung den Vormund für das amerikanische Volk zu spielen“, betonte der bayerische Ministerpräsident.

Seehofer hatte Trump bereits am vergangenen Mittwoch direkt nach der Wahl gratuliert: „Die Menschen in den Vereinigten Staaten von Amerika haben entschieden und Donald Trump gewählt. Sie haben ihm damit ihr Vertrauen ausgesprochen.“ In einer Welt der Herausforderungen, der Unordnung und der Bedrohungen durch Klimawandel, globale Fluchtbewegungen, kriegerische Auseinandersetzungen und islamistischem Terrorismus trage der US-Präsident die Verantwortung für die ganze Weltgemeinschaft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Expertin bei „Hart aber fair“ nicht zuversichtlich: „Wir müssen noch lange auf Vergnügen verzichten“
Bei „Hart aber fair“ am Montagabend gaben Experten ihre Meinung zur Wirtschaftssituation in Deutschland. Nicht alle Gäste waren zuversichtlich. 
Expertin bei „Hart aber fair“ nicht zuversichtlich: „Wir müssen noch lange auf Vergnügen verzichten“
Ende des Corona-Shutdowns in Deutschland? Merkel berät mit Ministerpräsidenten - Tschentscher äußert Verdacht
Shutdown: Wann ist mit einem Ende der Corona-Beschränkungen in Deutschland zu rechnen? Die Diskussionen spalten die Politiker.
Ende des Corona-Shutdowns in Deutschland? Merkel berät mit Ministerpräsidenten - Tschentscher äußert Verdacht
Corona in den USA: American Airline hofft auf zwölf Milliarden Dollar Staatshilfe
Die Corona-Krise in den USA verschärft sich rasant. Donald Trump verlängert seine Einreisebeschränkungen. American Airlines hofft auf zwölf Milliarden Dollar …
Corona in den USA: American Airline hofft auf zwölf Milliarden Dollar Staatshilfe
Jena plant Mundschutzpflicht
CSU-Chef Söder will, dass Deutschland in Sachen Schutzmasken in die Notfallproduktion geht. Die Stadt Jena und eine weitere Kommune in Thüringen planen sogar eine …
Jena plant Mundschutzpflicht

Kommentare