+
Jens Sartor und die Essener Tafel verzeichnen in diesem Jahr viele Spenden.

Nach dem „Ausländerstopp“

Chef der Essener Tafel mit überraschenden Aussagen über Hartz IV und den Spenden

  • schließen

Der vorübergehende Aufnahmestopp für Ausländer bei der Essener Tafel hat für Diskussionen gesorgt. Allerdings hatte er auch noch anderes zur Folge.

Essen - Am 22. Februar gab die Essener Tafel bekannt, dass sie nur noch deutsche Hilfsbedürftige aufnimmt. Viele Einheimische hatten sich durch das ruppige Verhalten einer wachsenden Zahl von Ausländern in Warteschlangen bedrängt gefühlt, so die Begründung des Leiters der Tafel, Jens Sartor.

Neben einer kontroversen politischen Diskussion hat diese Entscheidung nach Angaben von Sartor auch zu einem Anstieg der Geldspenden geführt. Rund 50.000 Euro mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres habe die Essener Tafel erhalten sagte Sartor gegenüber dem Zeit-Magazin.

Vor allem im März habe es viele Spenden gegeben. Aber auch jetzt, mehr als zwei Monate später, würden noch Überweisungen eintreffen. Laut des Leiters seien es vor allem viele kleine Beträge, durch die die Spender ihren Zuspruch für das Vorgehen der Hilfsorganisation ausdrücken wollen. „Durchhaltespende“ oder „Vielen Dank für ihren Mut“ stehe in den Betreffzeilen der Banküberweisungen.

Lesen Sie auch: Neue Schelte vom Essener Tafel-Chef

Sartor: Hartz IV ist ausreichend

Bis Ende April seien über 4000 Mails aus ganz Deutschland bei Sartor eingegangen; die meisten positiv. Seit Anfang April nimmt die Organisation auch wieder Ausländer als Kunden auf.

Gegenüber dem Zeit-Magazin erklärte Sartor außerdem, dass er Hartz IV als „vorübergehende Grundversorgung für ausreichend“ halte. "Wenn die Essener Tafel für immer die Türen schließt, verhungert in dieser Stadt kein Mensch“, so der Leiter der Essener Tafel.

Interessant: Sturm der Entrüstung nach Ausschluss von Nicht-Deutschen - wo liegt der wahre Grund?

sh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD stellt Team gegen Brüsseler "Eurokratie" auf
Magdeburg (dpa) - Die AfD hat weitere eurokritische Kandidaten für die Europawahl im Mai 2019 bestimmt. Bei der Europawahlversammlung waren sich Kandidaten und …
AfD stellt Team gegen Brüsseler "Eurokratie" auf
Umfrage: So wirkt sich der Wettstreit um CDU-Vorsitz aus - es gibt überraschende Verluste 
Wie wirkt sich der Kampf der drei möglichen Kandidaten Kramp-Karrenbauer, Spahn und Merz um die Nachfolge von Angela Merkel aus? Es gibt eine neue Umfrage. Alle News im …
Umfrage: So wirkt sich der Wettstreit um CDU-Vorsitz aus - es gibt überraschende Verluste 
Ex-Brexit-Minister Raab: May hat nicht hart genug verhandelt
Theresa Mays früherer Brexit-Minister Dominic Raab tritt nach: Die Premierministerin habe sich von der EU über den Tisch ziehen lassen. Wie das passieren konnte, erklärt …
Ex-Brexit-Minister Raab: May hat nicht hart genug verhandelt
Kampf um Ministerposten in israelischer Regierungskrise
Jerusalem (dpa) - Angesichts einer Regierungskrise in Israel kämpft Ministerpräsident Benjamin Netanjahu um eine Stabilisierung seiner rechtsreligiösen Koalition.
Kampf um Ministerposten in israelischer Regierungskrise

Kommentare