Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt

Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt
+
Hillary Clinton.

Künstler verhöhnt US-Präsidentschaftskandidatin

Nackt-Skulptur von Clinton als böse Geburtstags-Überraschung

New York - Nach dem nackten Donald Trump sind die New Yorker mit einer Statue konfrontiert, die seine Konkurrentin auf obszöne Weise verhöhnt - ausgerechnet am Tag vor deren 69. Geburtstag.

Eine Woche nach ihrem Verschwinden ist die Skulptur, die eine nackte US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton mit Pferdehufen darstellt, erneut in New York aufgetaucht. Die Demokratin wird mit offener Bluse auf ausgedruckten E-Mails stehend dargestellt - eine Anspielung auf die E-Mail-Affäre Clintons, die als Außenministerin einen privaten Server für ihre dienstliche Korrespondenz genutzt hatte. Zudem hängt ihr ein Wall-Street-Banker an der nackten Brust. Einem Sprecher der Künstler zufolge heißt die Skulptur „The Empress Has No Shame“ (Die Kaiserin hat keine Scham).

Der Titel ist eine Anspielung auf die Nackt-Skulptur von Clintons Konkurrenten Donald Trump mit dem Namen „The Emperor Has No Balls“ (Der Kaiser hat keine Eier). Sie war zuvor ebenfalls in Manhattan aufgetaucht und wurde vergangenes Wochenende bei einer Auktion in Los Angeles für knapp 22.000 Dollar (20.000 Euro) versteigert.

Passanten fotografierten die offenbar beschädigte Statue am Montag (Ortszeit) im südlichen Manhattan, wie der lokale Ableger des TV-Senders NBC berichtete. Vergangene Woche hatte die Skulptur auf der Straße ein Gerangel ausgelöst, als einige New Yorker sie umwarfen, während andere das Werk schützen wollten. Der Künstler hatte die Statue auf Aufforderung der Polizei schließlich entfernt.

Geburtstag im Wahlkampf

Clinton gönnt sich derweil zu ihrem 69. Geburtstag keine Pause. Während sich ihre Geburt erst am Mittwoch jährt, bekommt sie schon seit Tagen Glückwünsche. In ihrer Heimatstadt New York war sie am Montag mit Wahlkampfspendern zusammengetroffen, Soul-Veteran Stevie Wonder („Isn't She Lovely“) hat die Veranstaltung begleitet, wie US-Medien berichteten. Die Tickets sollen bis zu 10 000 Dollar gekostet haben.

Am Dienstag hatte Clinton ihren Geburtstagskuchen erhalten - eine vierstöckige Torte. Sie war in einer spanischsprachigen Talkshow zu Gast, die Fernsehleute hatten ihr den Kuchen spendiert. Zuvor wurde bei Wahlkampfauftritten in Florida „Happy Birthday“ gespielt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Die spanischen Sicherheitsbehörden versuchen, den Anschlägen von vergangener Woche auf den Grund zu gehen. Vieles deutet darauf hin, dass die Terroristen enge …
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Sanaa (dpa) - Bei Luftangriffen der von Saudi-Arabien geführten Koalition sind im Jemen nach Angaben von Rebellen mindestens 30 Menschen getötet worden.
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten
In Ontario hat am Mittwoch ein Disziplinarverfahren gegen einen Richter begonnen, der am Tag nach dem Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump mit einer "Make America …
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten
Schulz fordert Atomwaffenabzug: Regierung reagiert zurückhaltend
Die Bundesregierung hat zurückhaltend auf die Forderung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz nach einem Abzug der in Deutschland gelagerten US-Atomwaffen reagiert. …
Schulz fordert Atomwaffenabzug: Regierung reagiert zurückhaltend

Kommentare