+
Fordert besere Aufklärung für Eltern: Marcus Weinberg, der familienpolitische Sprecher der Unionsfraktion.

Mehr Aufklärung gefordert

Kinder-Fotos: Eltern sollen besser aufpassen

Berlin  - Neben schärfen Gesetzen gegen Kinderpornografie  diskutiert die große Koalition auch über eine bessere Aufklärung von Eltern  im Umgang mit Fotos von ihren Kindern.

Der familienpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Marcus Weinberg (CDU), sagte der „Welt“ (Mittwoch): „Auch Eltern sind in der Pflicht. Sie müssen aufpassen, welche Fotos sie von ihren Kindern ins Internet stellen, vor allem in sozialen Netzwerken.“

Weinberg wies darauf hin, dass auch eine unverdächtige Nacktaufnahme  von einem Kind im Badeurlaub zum Problem werden könnte. Er forderte: „Die Politik muss hier präventiv Aufklärung leisten. Eltern sind treuhänderisch für die Würde ihrer Kinder verantwortlich.“

kna

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

US-Vizepräsident Pence trifft erstmals EU-Spitzenvertreter
Brüssel (dpa) - Zum Abschluss seiner ersten Europareise trifft US-Vizepräsident Mike Pence heute in Brüssel Spitzenvertreter der EU und der Nato. Der Stellvertreter von …
US-Vizepräsident Pence trifft erstmals EU-Spitzenvertreter
Prozess gegen 16-jährigen Terrorverdächtigen beginnt
Im September nahm eine Spezialeinheit der Polizei in Köln einen 16 Jahre alten Syrer fest. Der Vorwurf: Vorbereitung eines Terroranschlags. Nun kommt er vor Gericht.
Prozess gegen 16-jährigen Terrorverdächtigen beginnt
Sipri-Friedensforscher: Rüstungsexporte steigen ständig
Die Zeit der politischen Entspannung ist definitiv vorbei. In den vergangenen zehn Jahren hat der Waffenhandel stetig zugelegt. Dabei kommen 56 Prozent der weltweiten …
Sipri-Friedensforscher: Rüstungsexporte steigen ständig
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen
München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der Agenda. In unserem …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

Kommentare