+
Andrea Nahles hat US-Präsident Donald Trump wüst beschimpft.

SPD schade Verhältnis zur USA

Nahles beschimpft Trump als „Feigling“ und „Lump“ - FDP fordert Entschuldigung

Nach der harschen Kritik von Andrea Nahles an US-Präsident Donald Trump wirft die FDP der SPD-Chefin vor, das deutsch-amerikanische Verhältnis zusätzlich zu belasten.

SPD-Chefin Andrea Nahles hat Trump am Samstag mit Blick auf dessen Umgang mit illegal eingewanderten Menschen einen „Feigling“ und „Lump“ genannt. FDP-Fraktionsvize Michael Theurer sagte am Sonntag, mit dieser Äußerung schade die SPD-Vorsitzende „dem ohnehin schon schwierigen transatlantischen Verhältnis in einer äußerst kritischen Phase“. 

Er forderte, Nahles solle sich umgehend entschuldigen. Zudem solle sich Außenminister Heiko Maas (SPD) von der Wortwahl distanzieren, „um nicht noch mehr diplomatisches und handelspolitisches Porzellan zum Schaden Deutschlands zu zerdeppern“.

Lesen Sie auch:  Mehr als 520 Einwandererkinder in USA wieder mit Eltern vereint

Nahles hatte am Samstag beim Landesparteitag der nordrhein-westfälischen SPD in Bochum scharfe Kritik an der - von Trump inzwischen wieder gestoppten - Praxis geübt, Kinder illegaler Zuwanderer an der US-Grenze zu Mexiko von ihren Eltern zu trennen und separat zu internieren. „Wer Kinder von ihren Eltern trennt, um daraus politisches Kapital zu schlagen, ist ein Feigling und ein Lump“, sagte die Partei- und Fraktionsvorsitzende.

Trump hatte nach empörten Protesten im In- und Ausland zuletzt eine politische Kehrtwende vollzogen und mit einem Dekret den Weg dafür freigemacht, Eltern und Kinder von illegalen Zuwanderern nun gemeinsam zu inhaftieren.

Auch interessant: Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - „In einer Reihe mit Donald Trump“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anti-Terror-Übung am Flughafen Köln/Bonn
Mit realitätsnahen Szenarien bereitet die Polizei sich auf einen möglichen Terror-Angriff vor. Bei einer Übung historischen Ausmaßes trainieren 1000 Beamte am Flughafen …
Anti-Terror-Übung am Flughafen Köln/Bonn
Trump verteidigt Tochter Ivanka nach E-Mail-Verstößen
Donald Trump kritisierte seine einstige Konkurrentin Hillary Clinton gewaltig dafür, dass sie dienstliche Mails von einem privaten Konto verschickte. Nun hat genau das …
Trump verteidigt Tochter Ivanka nach E-Mail-Verstößen
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Weidel
Ausländische Spender, die angeblich ungefragt sechsstellige Beträge schicken. Die Affäre um die Finanzen des Kreisverbandes von Alice Weidel wird mit jedem Tag …
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Weidel
Schlagabtausch über Merkels Politik im Bundestag
Berlin (dpa) - Bei der abschließenden Beratung über den Haushalt des Kanzleramts 2019 wird es heute (ab 9 Uhr) im Bundestag zum traditionellen Schlagabtausch über die …
Schlagabtausch über Merkels Politik im Bundestag

Kommentare