+

Asylpolitik

Nahles für bessere Betreuung schutzbedürftiger Flüchtlinge

Nürnberg - Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat sich für eine bessere Betreuung schutzbedürftiger Flüchtlinge in Deutschland ausgesprochen. Dafür könne der Zuzug aus sicheren Herkunftsstaaten eingeschränkt werden, sagte Nahles am Donnerstag in Nürnberg.

Serbien, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien sind als sichere Herkunftsstaaten eingestuft. Dennoch kommen viele Menschen aus diesen Staaten nach Deutschland. Abschiebungen laufen laut Kritikern oft schleppend. Dafür sind die Länder zuständig. In der Debatte ist, ob auch das Kosovo, Albanien und Montenegro als sichere Herkunftsstaaten gelten sollen.

Nahles wies bei einem Besuch des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge Kritik zurück, nach der die Behörden zu lange für die Anerkennung schutzbedürftiger Flüchtlinge brauchen. „Ich bin nicht gleich bei der Hand, zu sagen, die Verfahren dauern zu lange.“ Die Ministerin betonte: „Deutschland braucht Zuwanderung.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD berät über Kurs in der Russland-Politik
Berlin (dpa) - Der SPD-Vorstand berät am Vormittag über die außenpolitische Linie der Partei - unter anderem über die Haltung zu Russland. Außenminister Heiko Maas (SPD) …
SPD berät über Kurs in der Russland-Politik
Donnerschlag in Italien: Populisten-Bündnis gescheitert - „Sind nicht Sklaven der Deutschen“
Erst verbreitet ein Populisten-Bündnis in Italien Unruhe in ganz Europa. Dann platzt es auf den letzten Metern. Kommen jetzt Neuwahlen?
Donnerschlag in Italien: Populisten-Bündnis gescheitert - „Sind nicht Sklaven der Deutschen“
Populisten-Bündnis in Italien gescheitert
Es ist ein Donnerschlag. Erst verbreitet ein Populisten-Bündnis in Italien Unruhe in ganz Europa. Dann platzt es auf den letzten Metern. Was nun?
Populisten-Bündnis in Italien gescheitert
Seehofer: Bamf-Skandal belegt Notwendigkeit von Ankerzentren
Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer begründet den Bedarf an den von ihm geplanten Ankerzentren auch mit dem Skandal im Bremer Flüchtlingsamt.
Seehofer: Bamf-Skandal belegt Notwendigkeit von Ankerzentren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.