+
Andrea Nahles, SPD-Fraktionsvorsitzende, spricht im Bundestag zu den Abgeordneten. 

Ist das Comeback möglich? 

Nahles gibt sich optimistisch - und verspricht Sozialdemokraten Neustart 

Die SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles verspricht den Sozialdemokraten einen Neubeginn nach dem historisch schlechten Ergebnis bei der Bundestagswahl.

Berlin - Andrea Nahles, die am 22. April für den Parteivorsitz kandidiert, glaubt offenbar an die Möglichkeit eines Comebacks. "Wir können wieder Tritt fassen. Gut regieren und die SPD neu aufstellen - das ist kein Widerspruch, wie manche meinen", sagte Nahles den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. "Wenn wir Zuversicht auch nach draußen erzeugen wollen, fängt das bei uns selbst an. Wir brauchen jetzt einen Neustart."

Nahles zeigt sich überzeugt von einer guten Regierungsarbeit der GroKo

An die parteiinternen Kritiker der großen Koalition gerichtet sagte Nahles, Erneuerung gehe auch als Regierungspartei. "Wir haben eine gute Regierungsmannschaft und werden jetzt auch das Profil der Partei wieder schärfen."

Dabei wolle sie Debatten über vier große Zukunftsthemen führen: "Europa und die Rolle Deutschlands in einer zunehmend unsicheren Welt, die Digitalisierung der Arbeitswelt, die Zukunft des Sozialstaats und ein neues Konzept für die Wirtschaftspolitik der SPD".

Am Montag beraten die Spitzengremien der Sozialdemokraten über den Leitantrag zum SPD-Parteitag am 22. April. Dabei geht es insbesondere um den geplanten Erneuerungsprozess.

Lesen Sie auch: Rundumschlag nach umstrittenen Äußerungen: So rechnet Nahles mit Spahn und Seehofer hab

Nahles kandidiert bei dem Parteitag für den SPD-Vorsitz. Ihre Wahl gilt als sehr wahrscheinlich. Gegen Nahles tritt die bundesweit kaum bekannte Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange an. Derzeit wird die SPD kommissarisch von Bundesfinanzminister Olaf Scholz geführt. Die Neuwahl wurde erforderlich, nachdem der frühere Vorsitzende Martin Schulz Anfang des Jahres zurückgetreten war.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD-Kandidat sprach von „Negern“ und kassierte Abmahnung - nun zieht er in den Landtag ein
Dass ein AfD-Politiker aus Rosenheim auf der Bühne von „Negern“ spricht und auch Albaner pauschal als Diebe hinstellt, sorgte überregional für Empörung. Nun wird er im …
AfD-Kandidat sprach von „Negern“ und kassierte Abmahnung - nun zieht er in den Landtag ein
Wer sitzt denn nun im Landtag? Computerprobleme der Stadt München führen angeblich zu Verzögerung
Nach der Landtagswahl wartete ganz Bayern auf die Nachricht, wer von den Kandidaten im neuen Landtag sitzen wird. Angeblich sollte das mit dem Endergebnis aber noch …
Wer sitzt denn nun im Landtag? Computerprobleme der Stadt München führen angeblich zu Verzögerung
Ärger in CSU-Landesgruppe über Dobrindt
Es sind die Tage der Krisenbewältigung in der CSU. Auch in der Landesgruppe wird am Dienstag hart diskutiert. Zielscheibe ist jedoch nicht nur Horst Seehofer, sondern …
Ärger in CSU-Landesgruppe über Dobrindt
Diese Kandidaten ziehen in den Landtag ein - CSU-Größe verpasst den Sprung 
Am Tag nach der Landtagswahl in Bayern sind die Machtoptionen klar. Zwischen CSU und Freien Wählern könnte es schnell zum Deal kommen. Oder haben die Grünen doch noch …
Diese Kandidaten ziehen in den Landtag ein - CSU-Größe verpasst den Sprung 

Kommentare