+
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles steht zum Parteivorsitzenden Martin Schulz. Foto: Kay Nietfeld

"Spekulationen sind Unsinn"

Nahles steht zu Schulz: Keine Kandidatur für SPD-Vorsitz

"SPD-Chef ist Martin Schulz, und er bleibt es auch. Es gibt eine breite Unterstützung und eine große Solidarität für ihn", wiegelt Nahles die Spekulationen ab.

Berlin (dpa) - SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles steht zum Parteivorsitzenden Martin Schulz und will beim Parteitag im Dezember nicht für den SPD-Vorsitz kandidieren. Das sagte Nahles den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland.

Auch nach dem Parteitag bleibe es dabei. Spekulationen, sie könne nach der ganzen Macht in der Partei greifen, seien "Unsinn", sagte Nahles. 

Der gescheiterte Kanzlerkandidat Schulz war im März mit 100 Prozent zum SPD-Vorsitzenden gewählt worden. Er will Anfang Dezember wieder antreten. Die Sozialdemokraten hatten bei der Bundestagswahl mit 20,5 Prozent ihr schlechtestes Nachkriegsergebnis erreicht.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei-Krise: Nahles bringt deutsche Hilfe ins Gespräch - und wird massiv kritisiert
Die Türkei trifft die Ankündigung von höheren US-Strafzöllen schwer. Dabei will es Donald Trump offenbar aber nicht belassen. Nun schaltet sich Andrea Nahles ein. Alle …
Türkei-Krise: Nahles bringt deutsche Hilfe ins Gespräch - und wird massiv kritisiert
Nahles warnt im ZDF-Sommerinterview: „Viele Regierungschefs wollen Europa zerstören“
ZDF-Sommerinterview: Die SPD will nach den Worten ihrer Fraktions- und Parteichefin Andrea Nahles bei der kommenden Europawahl entschiedener gegen antieuropäische und …
Nahles warnt im ZDF-Sommerinterview: „Viele Regierungschefs wollen Europa zerstören“
Griechenland verlässt Rettungsschirm und kehrt an Finanzmärkte zurück
Nach acht Jahren am Tropf der internationalen Geldgeber verlässt Griechenland am Montag den Euro-Rettungsschirm und kehrt an die Finanzmärkte zurück.
Griechenland verlässt Rettungsschirm und kehrt an Finanzmärkte zurück
Anne Will beendet Sommerpause - darum will die Polit-Talkerin jetzt „abrüsten“
An Talkshows gab es oft Kritik. Den Vorwurf, es ging nur um die Quote, hält ARD-Talkerin Anne Will für nicht belegt. Genauso wenig den, die Talksendungen hätten die AfD …
Anne Will beendet Sommerpause - darum will die Polit-Talkerin jetzt „abrüsten“

Kommentare