1. Startseite
  2. Politik

Nato: Bis zu 15.000 getötete russische Soldaten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zerstörter russischer Panzer in Kiew
Ein zerstörter russischer Panzer auf einer Hauptstraße in der Nähe von Brovary, nördlich von Kiew. © Felipe Dana/AP/dpa

Der Krieg gegen die Ukraine kostet viele russische Soldaten ihr Leben - laut Nato sind es wesentlich mehr als in vergangenen Konflikten.

Brüssel - Nach Einschätzung der Nato sind in der Ukraine bislang zwischen 7000 und 15.000 russische Soldaten getötet worden.

Grundlage der Zahlen seien Angaben der Ukrainer, in Russland verbreitete Informationen sowie nachrichtendienstliche Erkenntnisse, sagte ein ranghoher Militär, der anonym bleiben möchte, am Mittwoch. Auf jeden getöteten Soldaten könnten zudem noch je drei Verletzte kommen. Das zeigten die Statistiken früherer Konflikte. Zum Vergleich: Die Zahl der im Afghanistan-Krieg zwischen 1979 und 1989 getöteten Russen wird insgesamt mit etwa 15.000 angegeben.

Versehentliche Info von russischer Seite

Die kremlnahe russische Zeitung „Komsomolskaja Prawda“ hatte am Sonntag hohe Zahlen angeblich in der Ukraine getöteter Russen veröffentlicht - und später wieder gelöscht. In einem Online-Artikel war unter Berufung auf das Verteidigungsministerium die Rede von 9861 russischen Soldaten, die seit Beginn des Kriegs gestorben sein sollen, wie aus einer archivierten Version des Textes hervorgeht. Das wären deutlich mehr als die 498 Toten, die Moskau bislang offiziell bestätigt hat.

Der Nato-Vertreter sagte, das Bündnis berücksichtige auch das, was die Russen einen versehentlich wissen ließen. „Im Krieg passieren Fehler“, sagte er. dpa

Auch interessant

Kommentare