+
Im Mai hatte Nato-Kräfte in Estland an der Übung "Spring Storm" teilgenommen. Foto: Valda Kalnina

NATO-Generalsekretär warnt vor russischen Expansionsplänen

Berlin (dpa) - NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat vor russischen Expansionsplänen gewarnt. "Russland versucht mit militärischen Mitteln einen Einflussbereich aufzubauen", sagte er "Bild"-Zeitung.

Das Bündnis beobachte eine massive russische Aufrüstung an der eigenen Grenze - in der Arktis, im Baltikum, im Schwarzen Meer bis zum Mittelmeer. Darauf müsse die NATO reagieren.

"Die Truppenstationierung im Osten ist eine angemessene Reaktion auf Russlands aggressive Handlungen", sagte Stoltenberg. "Wir wollen unseren Partnern zeigen, dass wir da sind, wenn sie uns brauchen. Und wir wollen potenziellen Angreifern zeigen, dass wir reagieren, wenn sie uns bedrohen."

Die Nato hatte am Dienstag beschlossen, je 1000 Soldaten in Polen, Lettland, Estland und Litauen zu stationieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Blog: So bewertet das Auschwitz-Komitee die AfD
Köln - Mitten in der Kölner Innenstadt findet an diesem Wochenende der AfD-Parteitag statt. Heute wird das Spitzenteam für den Bundestagswahlkampf gewählt. Wir berichten …
News-Blog: So bewertet das Auschwitz-Komitee die AfD
Bayerns Innenminister: Grenzkontrollen „mindestens bis Jahresende“
München - Trotz rückläufiger Flüchtlingszahlen will Bayern die Grenzkontrollen nach Österreich mindestens bis zum Jahresende beibehalten.
Bayerns Innenminister: Grenzkontrollen „mindestens bis Jahresende“
Geht Seehofer in die Verlängerung?
Erst im kleinen Kreis, dann für alle: Am Montag will CSU-Chef Seehofer die Dauer-Spekulationen über seine politische Zukunft öffentlich beenden. Mit einer Überraschung …
Geht Seehofer in die Verlängerung?
Frankreich entscheidet: Europa-Freund oder EU-Gegnerin? 
Es ist offen, wer als nächster französischer Präsident in den Élyséepalast einzieht. Klar ist nur: Wer es nicht durch die erste Runde schafft, ist raus. Wegen …
Frankreich entscheidet: Europa-Freund oder EU-Gegnerin? 

Kommentare