+
Nato-Gipfel: Trump und Macron geben sich die Hände.

Shitstorm wegen schlechten Benehmens

Nato-Treffen: Twitter-Nutzer regen sich über Rempler Trump auf

Nutzer von sozialen Netzwerken blicken gespannt auf Donald Trumps erstes Nato-Treffen. Besonders wenn es um seine Körpersprache geht, lassen die meisten kein gutes Haar am US-Präsidenten. Jetzt empört die Twitter-User eine ganz besonders fiese Aktion von Trump: Er rempelte seinen Kollegen zur Seite.

Brüssel - Es ist Donald Trumps erstes Nato-Treffen, sein erster Europa-Besuch. Natürlich sind jetzt alle gespannt, was er zu sagen hat, wie er sich gegenüber seinen Nato-Kollegen gibt. Aber was fast noch wichtiger ist: Wie verhält sich seine Körpersprache? Die Frage sorgte immer wieder für einen Diskurs. Bereits am Donnerstag blickten alle Social-Media-User gespannt auf Trumps Handschlag mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, um zu sehen, wer denn jetzt fester zudrückt.

Nato-Gipfel: Trump und Macron geben sich die Hände.

Jetzt empören sich Twitter-Nutzer über Trumps neuestes Benehmen beim Nato-Treffen. Das nicht gerade der „guten Schule“ entspricht. Während eines Rundgangs durch das neue Nato-Hauptquartier in Brüssel zog er den montenegrinischen Premierminister Dusko Markovic brüsk zur Seite, drängelte sich vor ihn und stellte sich in herrischer Pose neben Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg auf.

Das kurze Video wurde im Netz zahlreich geteilt und kommentiert - und sorgte in der Szene vor allem für viel Ärger und Spott. Twitter-User und Satiriker Jan Böhmermann beispielsweise konterte mit dem Satz: „Haha, was für ein debiler, schlecht erzogener Kacktyp.“ Auch andere Twitter-Nutzer waren alles andere als begeistert über die fiese Rempel-Aktion.

nm/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Novum? ARD-Journalist fordert offen Angela Merkels Rücktritt
Im Asyl-Streit kämpft Angela Merkel auch um ihre politische Karriere. Ein Journalist der ARD hat nun eindeutig Stellung bezogen - mit einem bemerkenswerten Argument.
Ein Novum? ARD-Journalist fordert offen Angela Merkels Rücktritt
Ex-Leibwächter von Bin Laden soll abgeschoben werden
Bochum (dpa) - Der in Bochum lebende frühere Leibwächter des getöteten Terrorchefs Osama bin Laden ist festgenommen worden und soll abgeschoben werden. In einem Bescheid …
Ex-Leibwächter von Bin Laden soll abgeschoben werden
Jetzt doch - Ex-Leibwächter Bin Ladens soll abgeschoben werden
Der seit 2005 in Bochum lebende frühere Leibwächter des getöteten Terrorchefs Osama bin Laden ist festgenommen und soll abgeschoben werden. 
Jetzt doch - Ex-Leibwächter Bin Ladens soll abgeschoben werden
Abgeordnete: Lage an Bord der "Lifeline" spitzt sich zu
Immer häufiger wird Rettungsschiffen mit Flüchtlingen an Bord die Einfahrt in Häfen der EU verwehrt. Nun ist ein Schiff mit deutscher Besatzung betroffen.
Abgeordnete: Lage an Bord der "Lifeline" spitzt sich zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.