+
Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg spricht bei einer Pressekonferenz vor Nato-Verteidigungsministertreffen in Brüssel. Foto: Olivier Hoslet

Nato-Verteidigungsministertreffen zu Kampf gegen IS

Brüssel (dpa) - Vor dem Hintergrund der Syrienkrise und der anhaltenden Spannungen mit Russland kommen die Verteidigungsminister der Nato-Staaten zu Beratungen in Brüssel zusammen.

Deutschland und die Türkei wollen die Bündnispartner bei dieser Gelegenheit dazu auffordern, eine Beteiligung des Bündnisses am Kampf gegen im östlichen Mittelmeer operierende Schlepperbanden zu prüfen. Die USA haben ihrerseits um Unterstützung der Nato für die internationale Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gebeten.

Nach Angaben von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg wird derzeit in Erwägung gezogen, den USA Spezialmaschinen vom Typ Awacs für Einsätze außerhalb des Anti-IS-Kampfes zur Verfügung zur stellen. Die USA könnte dann wiederum ihre eigenen Awacs-Flugzeuge verstärkt über Syrien und dem Irak einsetzen. Die mit moderner Radar- und Kommunikationstechnik ausgestatteten Spezialmaschinen können zur Luftraumüberwachung und als fliegende Kommandozentrale eingesetzt werden.

Als sicher gilt, dass die Verteidigungsminister bei dem zweitägigen Treffen die Weichen für eine noch stärkere Nato-Präsenz in Osteuropa stellen. Damit soll den östlichen Bündnispartnern bei ihrem Wunsch nach mehr Abschreckung gegenüber Russland entgegengekommen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Islamistischer Terror in Somalia, Kenia und Indonesien - mehrere Tote
Ein belebter Busbahnhof in Indonesien, ein Café in Somalia und eine Straße nahe der Grenze zu Somalia waren am Mittwoch Ziele von islamistischen Anschlägen. Mindestens …
Islamistischer Terror in Somalia, Kenia und Indonesien - mehrere Tote
Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Am Montag erschütterte ein Selbstmordanschlag Großbritannien. 22 Menschen wurden getötet, viele Hintergründe sind unklar. Alle Informationen und Entwicklungen im …
Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Treffen mit EU und Nato: Trump im „Höllenloch“ Brüssel gelandet
Vor dem Nato-Gipfel am Donnerstag ist US-Präsident Donald Trump in Brüssel eingetroffen. In einer Stadt, die er wegen der vielen dort lebenden Muslime als "Höllenloch" …
Treffen mit EU und Nato: Trump im „Höllenloch“ Brüssel gelandet
Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest
Die Verbindung zwischen Islamisten und Drogenhandel ist spätestens seit dem Fall des Attentäters Anis Amri ein Thema. Nun gehen der Berliner Polizei bei einem Einsatz …
Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest

Kommentare