+
Nelson Mandela kann offenbar nicht mehr sprechen.

Verständigung durch Gestik

Mandela kann nicht mehr sprechen

Johannesburg - Der schwerkranke südafrikanische Ex-Präsident Nelson Mandela kann offenbar nicht mehr sprechen. Die Kommunikation mit seiner Umgebung funktioniert aber trotzdem noch.

„Er kommuniziert über sein Gesicht“, sagte die frühere Frau des Nationalhelden, Winnie Madikizela-Mandela, am Sonntag der Zeitung „Sunday Independent“.

Grund für die Artikulationsprobleme seien die Schläuche, mit denen dem 95-Jährigen Wasser aus der Lunge abgesaugt werde. „Aber die Ärzte haben die Hoffnung, dass er seine Stimme zurückgewinnt“, erklärte Madikizela-Mandela.

Mandela war am 8. Juni mit einer schweren Lungenentzündung in ein Krankenhaus in Pretoria gebracht worden, wo er fast drei Monate lang behandelt wurde. Seit Anfang September ist er wieder in seinem Haus in Johannesburg. Dort wird er von 22 Medizinern betreut. „Sein Schlafzimmer sieht aus wie eine Intensivstation. Er ist immer noch sehr krank“, betonte seine Ex-Frau, mit der Mandela von 1957 bis 1996 verheiratet war.

Als Gegner des südafrikanischen Apartheid-Regimes hatte der Friedensnobelpreisträger 27 Jahre lang im Gefängnis gesessen. Ab 1994 war er der erste schwarze Präsident des Landes. Als Staatschef ebnete er den Weg zu Frieden und Aussöhnung der Rassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 42 Tote bei vier Anschlägen in Pakistan
Kurz vor dem Ende des für Muslime heiligen Fastenmonats Ramadan sind bei einer Anschlagsserie in Pakistan Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Drei Bombenanschläge und …
Mindestens 42 Tote bei vier Anschlägen in Pakistan
China-Pandas nach Berlin: Was hinter der netten Geste steckt
Am Samstag ziehen die beiden Pandabären Meng Meng und Jiao Qing von China nach Berlin. Darum ist die langjährige Tradition des Bären-Verleihs nicht ganz unumstritten. 
China-Pandas nach Berlin: Was hinter der netten Geste steckt
Walter Kohl möchte Staatsakt am Brandenburger Tor für seinen Vater
Der ältere Sohn von Ex-Kanzler Helmut Kohl kritisiert die Pläne für die Trauerzeremonien und das Begräbnis seines Vaters Helmut Kohl. Er wünscht sich, dass seinem Vater …
Walter Kohl möchte Staatsakt am Brandenburger Tor für seinen Vater
Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht zur Wahl antreten
Moskau (dpa) - Die russische Wahlleitung hat dem Oppositionellen Alexej Nawalny das Recht auf eine Kandidatur bei der Präsidentenwahl 2018 abgesprochen.
Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht zur Wahl antreten

Kommentare