+
Neonazis demonstrieren gegen den NSU-Prozess in München.

Klägliche Veranstaltung

Neonazi-Demo vor dem NSU-Prozess

  • schließen

München - Es sollte eine Provokation werden, doch es wurde die erwartet klägliche Veranstaltung: Nur elf Neonazis demonstrierten am Dienstag vor dem Münchner Gerichtsgebäude gegen den NSU-Prozess. Mehr als hundert Gegendemonstranten ließen sie nicht zu Wort kommen.

Umringt von Polizisten und Absperrgittern haben am Dienstagmorgen nur elf Neonazis gegen den NSU-Prozess demonstriert. Die Aktion galt als Provokation, weil sie unmittelbar vor dem Gerichtsgebäude stattfand, in dem gegen die mutmaßlichen rechten Terroristen vom Nationalsozialistischen Untergrund verhandelt wird. Mehr als hundert Gegendemonstranten sorgten dafür, dass die rechten Parolen der Neonazis um den vorbestraften Münchner Rechtsextremen Philipp Hasselbach kaum zu verstehen waren.

Hinter zwei Transparenten verschanzt schwadronierte Hasselbach von einer angeblichen "NSU-Show" und nannte die wegen zehnfachen Mordes und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung angeklagten Gesinnungsgenossen  "Helden". Die Gegendemonstranten skandierten "Mörder-Bande!" und riefen "Nazis raus!". Die Münchner Polizei war mit 70 Beamten vor Ort. Zu Zwischenfällen kam es nicht.

Philipp Vetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig
Fast alle übersehen auf den Fotos, die den nordkoreanischen Diktator mit seiner Gefolgschaft zeigen, ein bestimmtes Detail. Es ist immer gleich – und überlebenswichtig. 
Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig
Interview mit Wohlfahrtsverbands-Leiter: „Wir brauchen eine 180-Grad-Kehrtwende“
Das Wirtschaftsministerium schlägt Alarm, weil die Löhne immer weiter auseinanderdriften - das deckt sich mit den Erfahrungen von Dr. Ulrich Schneider, dem Leiter des …
Interview mit Wohlfahrtsverbands-Leiter: „Wir brauchen eine 180-Grad-Kehrtwende“
Fast die Hälfte der Wähler ist noch unentschlossen
Berlin (dpa) - Einen Monat vor der Bundestagswahl weiß nach einer Umfrage fast die Hälfte der Wähler noch nicht, für wen sie am 24. September stimmen will.
Fast die Hälfte der Wähler ist noch unentschlossen
Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit
Mit einem massiven Ausbau der Videoüberwachung in allen Bereichen des öffentlichen Lebens in ganz Bayern will die Staatsregierung die Sicherheit im Freistaat weiter …
Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion