+
Sitzt hier die "Lügenpresse"? Zwei Männer auf dem Gelände des Neonazi-Festivals "Schild und Schwert". Foto: dpa

"Schild & Schwert" in Ostritz

Neonazi-Festival in Sachsen ohne größere Zwischenfälle

Ostritz (dpa) - Der erste Tag des Neonazi-Festivals "Schild & Schwert" im ostsächsischen Ostritz ist ohne größere Zwischenfälle über die Bühne gegangen. Bei Kontrollen von Teilnehmern stellten die Beamten jeweils zwei Verstöße gegen das Waffengesetz und gegen das Betäubungsmittelgesetz fest.

Das teilte die Polizeidirektion Görlitz in der Nacht mit. In jeweils drei Fällen ging es um das Verwenden von Kennzeichnen verfassungswidriger Organisationen und um einen Verstoß gegen das Versammlungsgesetz.

Bei einem Termin mit Journalisten auf dem Festival-Gelände sei ein Kameramann von einer 40 Jahre alten Frau attackiert worden. Laut Polizei wurde das Mikrofon der Kamera dabei beschädigt. Die Polizei widersprach Twitter-Meldungen, wonach die von einem Linke-Politiker angemeldete Gegenveranstaltung "Rechts rockt nicht" wegen einer hohen Gefährdungslage abgebrochen wurde. Sie habe regulär gegen 22 Uhr geendet.

Auf dem Marktplatz in Ostritz hatten mehr als 1000 Menschen am Abend ein Zeichen gegen Rechtsextremismus gesetzt. Sie bildeten mit Kerzen in der Hand eine Menschenkette um den Rathausplatz. Zuvor hatte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) bei der Eröffnung eines "Friedensfestes" vor den Gefahren des Rechtsextremismus gewarnt und das Engagement der Bürger von Ostritz gelobt.

Informationen der Stadt Ostritz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer lobt den Flüchtlings-Deal mit Griechenland
Seit Wochen ringt Seehofers Innenministerium um Rücknahme-Abkommen mit Italien, Griechenland und Co. Nun gibt es einen Teilerfolg zu vermelden, den Seehofer umgehend …
Seehofer lobt den Flüchtlings-Deal mit Griechenland
Bundeswehr schickt 8000 Soldaten in gewaltiges Nato-Manöver
Die einen nennen es Säbelrasseln, die anderen militärische Abschreckung: Die Manöver der Nato und Russlands haben seit Beginn der Ukraine-Krise deutlich zugenommen. Im …
Bundeswehr schickt 8000 Soldaten in gewaltiges Nato-Manöver
Ärger in Österreich: Außenministerin lädt Putin zu ihrer Hochzeit ein
Sie kennen sich kaum, haben sich kurz beim Besuchs Putins in Österreich im Juni getroffen: Nichtsdestotrotz hat die österreichische Außenministerin Karin Kneissl den …
Ärger in Österreich: Außenministerin lädt Putin zu ihrer Hochzeit ein
Trump sagt Militärparade ab und gibt Washington Schuld
Donald Trump liebt das Militärische. Wie die Franzosen wollte er mit einer großen Parade die Stärke seiner Streitkräfte zeigen. Daraus wird nun erstmal nichts - und der …
Trump sagt Militärparade ab und gibt Washington Schuld

Kommentare