Zahl steigt um 1,3 Prozent an

Bayerische Polizei: Mehr Straftaten im Freistaat

München - Die bayerische Polizei hat im vergangenen Jahr erneut mehr Straftaten registriert. Die Zahl stieg im Vergleich zum Vorjahr auf 635.131 Delikte.

Das sind 1,3 Prozent mehr als 2012, wie Innenminister Joachim Herrmann (CSU) bei der Vorstellung der Kriminalstatistik am Montag in München bekanntgab.

Er führte den Anstieg unter anderem auf eine verstärkte polizeiliche Kontrolltätigkeit zurück. Mit 5073 Straftaten pro 100.000 Einwohner liege der Freistaat aber weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau. „In Bayern leben heißt sicher leben“, sagte Herrmann.

Anstiege gab es unter anderem bei den Wohnungseinbrüchen, der Internetkriminalität, aber auch bei Mord- und Totschlagsdelikten. Rückläufige Zahlen verzeichnete die Polizei etwa bei der Straßenkriminalität.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkorea droht mit Abschuss von Jets - USA dementierten „Kriegserklärung“
Der Konflikt zwischen den USA und Nordkorea eskaliert weiter. Die Führung in Pjöngjang sieht eine „Kriegserklärung“ - und droht damit, US-Kampfjets abzuschießen.
Nordkorea droht mit Abschuss von Jets - USA dementierten „Kriegserklärung“
Nordkorea wertet Trump-Worte als "Kriegserklärung"
Zuletzt wurde der Krieg der Worte zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un immer schärfer. Inzwischen erkennt Nordkoreas …
Nordkorea wertet Trump-Worte als "Kriegserklärung"
Kommentar zur Spaltung der AfD: Ohne Schadenfreude
Einen Tag nach der Wahl kündigt sich schon die Spaltung der AfD an. Ein Grund zur Schadenfreude ist das beileibe nicht. Ein Kommentar von Christian Deutschländer.
Kommentar zur Spaltung der AfD: Ohne Schadenfreude
Jamaika: Eine Reise ins Ungewisse
Die SPD will nicht, also muss sich Angela Merkel neue Koalitionspartner suchen. Warum Jamaika aber keinem der Beteiligten so wirklich gefallen will:
Jamaika: Eine Reise ins Ungewisse

Kommentare