1. Startseite
  2. Politik

FDP-Politiker Thalhammer wechselt zur CSU

Erstellt:

Von: Mike Schier

Kommentare

Tobias Thalhammer flog 2013 mit der FDP aus dem Landtag.
Tobias Thalhammer flog 2013 mit der FDP aus dem Landtag. © dpa/Peter Kneffel

„Leider ist bei der FDP nichts mehr, wie es war“: Tobias Thalhammer, einst Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP im Landtag, schließt sich der CSU an.

München – Der überraschende Schritt kommt nur wenige Wochen, nachdem der 38-Jährige bei der Urwahl zur Spitzenkandidatur für die Landtagswahl auf Platz 3 gelandet war. Bei der Listenaufstellung wurde er dann auf Platz 16 durchgereicht, der keinerlei Hoffnung für einen Sprung in den Landtag machte.

„Leider ist bei der FDP nichts mehr, wie es war. Die sogenannte neue FDP und ich passen einfach nicht zusammen“, sagte der Neubiberger. „Ich bin nun einmal bürgerlich-liberal und nicht wertebefreit-libertär.“ Vermutungen, sein überraschender Abschied könne mit den jüngsten Schlappen zusammenhängen, weist er von sich. Schon länger hege er inhaltliche Bedenken. In seinen Niederlagen sieht er den Beweis, für seine Positionen keine Mehrheiten zu haben. Zu sehr habe sich die FDP inhaltlich Grünen und SPD angenähert, beispielsweise beim liberalen Umgang mit Cannabis.

Personalie Markus Söder trug zum Wechsel bei

Zu Thalhammers Wechsel trug offenbar auch die Personalie Markus Söder bei. Den neuen Ministerpräsidenten habe er während seiner Zeit im Landtag kennengelernt. „Ich schätzte ihn schon damals außerordentlich. Er war damals schon verlässlich, zupackend und innovativ.“ Ohne Söder hätte er sich ganz aus der Politik zurückgezogen.

Schon vor Ostern nahm Thalhammer, der in Polen als Schlagerstar „Toby z Monachium“ Erfolge feiert, deshalb per Whatsapp Kontakt zu CSU-General Markus Blume auf. Der rief umgehend zurück und inszenierte gestern eine große Pressekonferenz. FDP-Spitzenkandidat Martin Hagen wollte sich nicht zum Wechsel äußern.

Lesen Sie auch: Umfrage zur Landtagswahl in Bayern: Bringt Söder der CSU doch noch die absolute Mehrheit?

Auch interessant

Kommentare