Notarzt-Einsatz in Laim: Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke

Notarzt-Einsatz in Laim: Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke

Das vorgesehene Budget ist erschöpft

Neue Fördermillionen für Digitalisierung von Firmen

Die Staatsregierung füllt den wegen großer Nachfrage vorzeitig geleerten Fördertopf für die Digitalisierung mittelständischer Firmen wieder auf.

München - Das eigentlich für das ganze Jahr vorgesehene Budget des „Digitalbonus“ war bereits im Mai erschöpft. Nun wird das Programm zum 1. August wieder starten. „Der Digitalgutschein wird in ganz Bayern enorm nachgefragt“, sagte Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Die Staatsregierung stellt nach Aigners Worten 2017 und 2018 insgesamt 100 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung, um die Digitalisierung kleiner und mittlerer Unternehmen zu fördern.

Der Digitalbonus ist für Firmen mit bis zu 250 Mitarbeitern und bis zu 50 Millionen Euro Jahresumsatz gedacht. Gefördert werden unter anderem Investitionen in die IT-Sicherheit. Nachdem das für dieses Jahr vorgesehene Geld wegen der großen Nachfrage sehr viel schneller als erwartet ausgegeben war, waren aus der Wirtschaft und im Landtag Rufe nach zusätzlichen Mitteln laut geworden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kaum mehr Hoffnung für Ost-Ghuta: Schwere Vorwürfe gegen Russland
Kaum noch Hoffnung auf ein Ende der Gewalt in Syrien: Nach den erfolglosen Beratungen im UN-Sicherheitsrat über eine Waffenstillstands-Resolution hat das Auswärtige Amt …
Kaum mehr Hoffnung für Ost-Ghuta: Schwere Vorwürfe gegen Russland
Saudi-Arabien: "Wir brauchen eure Rüstungsgüter nicht"
Saudi-Arabien zählte bisher zu den besten Kunden der deutschen Rüstungsindustrie. Damit ist jetzt erstmal Schluss - wegen des Jemen-Kriegs. Die saudische Regierung hat …
Saudi-Arabien: "Wir brauchen eure Rüstungsgüter nicht"
UN-Sicherheitsratssitzung zu Syrien endet ohne Ergebnis
Täglich bombardieren Syriens Regierungstruppen das Rebellengebiet Ost-Ghuta, wo 400 000 Menschen eingeschlossen sind. Die humanitäre Lage ist dramatisch, ein Ende nicht …
UN-Sicherheitsratssitzung zu Syrien endet ohne Ergebnis
Trotz miserabler Umfragewerte: Darum bangt Nahles nicht um die Zukunft der SPD
Nach langer Hängepartie haben sich Union und SPD auf einen Koalitionsvertrag verständigt. Nun kommt es auf die Mitglieder der SPD an. Doch in der Partei rumort es. Alle …
Trotz miserabler Umfragewerte: Darum bangt Nahles nicht um die Zukunft der SPD

Kommentare