Das vorgesehene Budget ist erschöpft

Neue Fördermillionen für Digitalisierung von Firmen

Die Staatsregierung füllt den wegen großer Nachfrage vorzeitig geleerten Fördertopf für die Digitalisierung mittelständischer Firmen wieder auf.

München - Das eigentlich für das ganze Jahr vorgesehene Budget des „Digitalbonus“ war bereits im Mai erschöpft. Nun wird das Programm zum 1. August wieder starten. „Der Digitalgutschein wird in ganz Bayern enorm nachgefragt“, sagte Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Die Staatsregierung stellt nach Aigners Worten 2017 und 2018 insgesamt 100 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung, um die Digitalisierung kleiner und mittlerer Unternehmen zu fördern.

Der Digitalbonus ist für Firmen mit bis zu 250 Mitarbeitern und bis zu 50 Millionen Euro Jahresumsatz gedacht. Gefördert werden unter anderem Investitionen in die IT-Sicherheit. Nachdem das für dieses Jahr vorgesehene Geld wegen der großen Nachfrage sehr viel schneller als erwartet ausgegeben war, waren aus der Wirtschaft und im Landtag Rufe nach zusätzlichen Mitteln laut geworden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CNN berichtet: Motiv für Attentat war Nahost-Konflikt
Im New Yorker Stadtteil Manhattan hat es nach Angaben der Polizei eine Explosion in der Nähe des Busbahnhofs „Port Authority“ gegeben.
CNN berichtet: Motiv für Attentat war Nahost-Konflikt
Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Donald Trump hat große Ziele: Langfristig sollen Astronauten auf dem Mars landen und forschen. Vorher aber soll ein anderer Himmelskörper Besuch von Menschen bekommen.
Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Was macht die noch geschäftsführende "alte" GroKo mit dem großen Streitthema Glyphosat, wenn schon am Mittwoch Gespräche über eine neue große Koalition beginnen …
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Pleite für Trump: US-Militär muss Transgender vom 1. Januar an aufnehmen
Trump wollte Transgender die Aufnahme ins Militär verbieten. Doch nun entschied ein Gericht: Ab 1. Januar dürfen sie sich verpflichten. Das Weiße Haus will nun andere …
Pleite für Trump: US-Militär muss Transgender vom 1. Januar an aufnehmen

Kommentare