Medienberichte: Explosionen bei Konzert von Ariana Grande in Manchester gemeldet

Medienberichte: Explosionen bei Konzert von Ariana Grande in Manchester gemeldet
+
Verteidigungsminister Panos Kammenos (l) sitzt auch im neuen Kabinett von Alexis Tsipras. Foto: Pantelis Saitas

Neue Regierung in Griechenland vereidigt

Athen (dpa) - Drei Tage nach dem Wahlsieg des Linksbündnisses Syriza ist die neue griechische Koalitionsregierung unter Ministerpräsident Alexis Tsipras vereidigt worden. Der Regierungschef setzt dabei auf Kontinuität.

Euklid Tsakalotos (Syriza) bleibt Finanzminister. Nikos Kotzias (Syriza) leitet wieder das Außenministerium, und der Chef des Junior-Koalitionspartners der Unabhängigen Griechen (Anel), Panos Kammenos, steht dem Verteidigungsministerium vor.

In der neuen griechischen Regierung wird es zudem einen stellvertretenden Finanzminister geben, der die Umsetzung aller Auflagen der Geldgeber überprüfen soll. Diese Aufgabe übernimmt Giorgos Chouliarakis (parteilos), einer der erfahrensten Unterhändler der Griechen in den Verhandlungen mit den Gläubigern.

Tsipras war bereits am Montag vereidigt worden. Seine Linkspartei hatte am Sonntag die Wahlen mit 35,5 Prozent der Stimmen gewonnen. Die Koalition aus der Linkspartei und Rechtspopulisten stellt 155 der 300 Abgeordneten im Parlament.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schleswig-Holstein: Grünen-Parteirat empfiehlt „Jamaika“-Verhandlungen
Der Parteirat der Nord-Grünen hat sich für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit CDU und FDP für eine neue Landesregierung in Schleswig-Holstein ausgesprochen.
Schleswig-Holstein: Grünen-Parteirat empfiehlt „Jamaika“-Verhandlungen
SPD-Kanzlerkandidat Schulz: Bin ziemlich optimistisch
Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz zeigt sich trotz der jüngsten Schlappen bei Landtagswahlen optimistisch, dass seine Partei die Bundestagswahl gewinnen kann.
SPD-Kanzlerkandidat Schulz: Bin ziemlich optimistisch
Merkel in München: Heimspiel in der „Fuchsenstube“
Merkel auf München-Reise, der nächste Versuch. Nach den Pleiten beim CSU-Parteitag und dem Versöhnungstreffen kommt die Kanzlerin zum Treffen der Unions-Fraktionschefs. …
Merkel in München: Heimspiel in der „Fuchsenstube“
Merkel: „Ich hätte sehr gerne Franz Josef Strauß persönlich kennengelernt“
Ob das gut gegangen wäre? Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hätte CSU-Legende Franz Josef Strauß gerne persönlich kennengelernt. Das sagte sie am Montag in München.
Merkel: „Ich hätte sehr gerne Franz Josef Strauß persönlich kennengelernt“

Kommentare