+
Das Warnschild mit der Aufschrift "Schutzstreifen - Betreten und Befahren verboten" steht im Deutsch-Deutschen Museum in Mödlareuth (Bayern) vor einem Wachturm. Foto: David-Wolfgang Ebener/Illustration

Von 1949 bis 1989

Neue Studie: 327 Todesopfer an innerdeutscher Grenze

Zwischen 1949 und 1989 starben an der innerdeutschen Grenze 327 Menschen. Diese Zahl stellt der Forschungsverbund SED-Staat der Freien Universität Berlin nach fünfjähriger Recherche vor.

Berlin (dpa) - An der einstigen deutsch-deutschen Grenze sind neuen Erkenntnissen zufolge insgesamt 327 Menschen aus Ost und West ums Leben gekommen.

Nach rund fünfjährigen Recherchen stellte der Forschungsverbund SED-Staat der Freien Universität Berlin heute seine Ergebnisse vor. Damit sei die Aufarbeitung der Todesfälle an der innerdeutschen Grenze zwischen 1949 und 1989 abgeschlossen, erklärten die Wissenschaftler.

Das jüngste Opfer des DDR-Grenzregimes war sechs Monate alt, das älteste 81 Jahre. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) sagte, die neuen Forschungsergebnisse seien ein wichtiger Beitrag, um den Opfern Namen und Gesicht wiederzugeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer: Obergrenze keine Koalitionsbedingung mehr
Berlin (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer sieht eine Obergrenze für Flüchtlinge nicht mehr als Bedingung für eine Koalition nach der Bundestagswahl.
Seehofer: Obergrenze keine Koalitionsbedingung mehr
Flüchtlings-Obergrenze: Seehofer mit überraschender Kehrtwende 
Überraschung im Sommerinterview der ARD. CSU-Chef Horst Seehofer sieht eine Obergrenze für Flüchtlinge nicht mehr als Koalitionsbedingung nach der Bundestagswahl an.
Flüchtlings-Obergrenze: Seehofer mit überraschender Kehrtwende 
Ermittler verfolgen nach Anschlag in Barcelona neue Spur
Die Polizei sucht noch immer nach den Schlüsselfiguren des Terrors in Katalonien. Bei der Trauerfeier in der imposanten Sagrada Familia ist das Nebensache. Es geht um …
Ermittler verfolgen nach Anschlag in Barcelona neue Spur
News-Ticker: Polizei Verdächtigem auf der Spur - Vermisster Junge aufgetaucht?
Nach dem Anschlag in Barcelona ist die Polizei einem Verdächtigen auf der Spur. Ein siebenjähriger Junge aus Australien wird derweil vermisst. Alle Neuigkeiten finden …
News-Ticker: Polizei Verdächtigem auf der Spur - Vermisster Junge aufgetaucht?

Kommentare