Landtagswahl Bayern 2013

Neue Umfrage sieht CSU bei 47 Prozent

München - Kurz vor der bayerischen Landtagswahl liegt die CSU einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage zufolge mit 47 Prozent deutlich vor der Konkurrenz und kann auf eine absolute Mehrheit der Sitze hoffen.

Nach der am Mittwoch von Emnid für den Fernsehsender N24 durchgeführten und am Donnerstag veröffentlichten Umfrage käme die CSU momentan auf 47 Prozent, die SPD auf 18 Prozent, die Grünen kämen auf 12 Prozent und die Freien Wähler auf 8 Prozent. Die FDP wäre mit 4 Prozent nicht mehr im Landtag vertreten. Auch die Linke mit 4 Prozent und die Piratenpartei mit 3 Prozent würden den Sprung ins Maximilianeum nicht schaffen. In Bayern wird an diesem Sonntag gewählt.

Ergebnisse der Landtagswahl Bayern 2013 finden Sie ab Sonntagabend hier - ebenso ab jetzt die Ergebnisse von 2008!

Den Ministerpräsidenten und CSU-Chef Horst Seehofer halten laut Umfrage 59 Prozent der bayerischen Wähler für kompetenter, außerdem habe er die besseren Zukunftskonzepte für Bayern. Nur 26 Prozent halten den SPD-Spitzenkandidaten Christian Ude für kompetenter und gestalterischer. Die Mehrheit der Befragten äußert die Ansicht, dass sich Seehofer in Bayern besser auskennt, die Interessen des Freistaats in Berlin und Brüssel besser vertreten und die Wirtschaft besser stärken kann. Emnid hatte für den Sender 1000 Bürger befragt.

Landtagswahl Bayern in Zahlen und Fakten

Landtagswahl Bayern in Zahlen und Fakten

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung
Nach dem Terroranschlag von Manchester wird die Zusammenarbeit von Großbritannien und den USA auf eine harte Probe gestellt. Wurden wichtige Erkenntnisse durchgestochen? …
Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung
G7-Gipfel: Start mit Streit über Klima und Handel
US-Präsident Trump hat bei der EU und den Nato-Partnern in Brüssel seine "America first"-Linie deutlich betont. Das belastet auch die G7-Beratungen auf Sizilien.
G7-Gipfel: Start mit Streit über Klima und Handel
Trumps Einreisestopp kommt vor den Supreme Court
Gericht für Gericht sagte in den USA Nein zu Trumps Einreisestopp. Jetzt will es das Justizministerium wissen: Der Oberste Gerichtshof wird sich mit dem Dekret befassen. …
Trumps Einreisestopp kommt vor den Supreme Court
FBI nimmt Trump-Schwiegersohn Kushner ins Visier
War Trump-Schwiegersohn Kushner in mögliche Absprachen mit Russland zur Beeinflussung der US-Wahl 2016 verstrickt? FBI-Ermittler jedenfalls interessieren sich für den …
FBI nimmt Trump-Schwiegersohn Kushner ins Visier

Kommentare