+
SPD-Chefin Andrea Nahles neben Generalsekretär Lars Klingbeil

Grüne im Dauerhoch

Neue Umfrage: SPD nur noch viertstärkste Partei - AfD zieht vorbei

Keine Mehrheit mehr für die GroKo - eine neue Wahlumfrage liefert vor allem für die SPD erschreckende Ergebnisse. Union, Grüne und AfD dürfen sich hingegen freuen.

Berlin - CDU und CSU haben im ARD-"Deutschlandtrend" zwei Prozentpunkte zulegen können. Die Unionsparteien kommen damit in der am Freitag veröffentlichten Sonntagsfrage auf 28 Prozent. Zwei Prozentpunkte abgeben mussten hingegen die Grünen, die nun bei 21 Prozent liegen. Die Grünen bleiben damit aber mit Abstand zweitstärkste Kraft.

Keine Umfrage-Mehrheit für die GroKo - AfD überholt SPD

Die AfD verbesserte sich um einen Punkt auf 15 Prozent. Sie zog damit an der SPD vorbei, die unverändert bei 14 Prozent blieb. Die FDP gewann einen Prozentpunkt auf neun Prozent, die Linke verschlechterte sich um einen Punkt auf acht Prozent. Die Koalition aus Union und SPD verfügt demnach mit zusammen 42 Prozent weiterhin nicht mehr über eine Mehrheit.

Das Institut Infratest dimap befragte für den "Deutschlandtrend" am Dienstag und Mittwoch im Auftrag des ARD-"Morgenmagazins" 1052 Wahlberechtigte. Die Fehlertoleranz wurde je nach Stärke der Parteien mit 1,4 bis 3,1 Prozentpunkte angegeben.

Neue Zahlen beinhaltete die Umfrage auch zum Rennen um die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Vorsitzende.

dpa/fn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Brexit-Beben: May kann wohl nicht auf Merkels-Hilfe hoffen
Die Brexit-Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien gehen auf die Zielgerade. Am Dienstag stimmt das britische Parlament ab. Theresa May trifft Angela Merkel. …
Neues Brexit-Beben: May kann wohl nicht auf Merkels-Hilfe hoffen
Überraschender Fund: Stasi-Ausweis von Putin in Dresden aufgetaucht
Russlands Präsident Wladimir Putin (66) hatte bis zum Mauerfall auch einen Ausweis der Staatssicherheit der DDR.
Überraschender Fund: Stasi-Ausweis von Putin in Dresden aufgetaucht
Regierungserklärung: Söder ändert Flüchtlingskurs und erklärt großes Ziel
Jahrelang fuhr die CSU in der Flüchtlingspolitik einen harten Kurs. Jetzt ändern sich der Ton und die Schwerpunkte. Um mehr gegen die Fluchtursachen zu tun, will Markus …
Regierungserklärung: Söder ändert Flüchtlingskurs und erklärt großes Ziel
Münchner soll islamistischen Bombenanschlag geplant haben - das sagt der Anwalt
Ein 28-jähriger Münchner soll einen islamistischen Sprengstoffanschlag in Deutschland geplant haben - sein Anwalt weist die Vorwürfe zum Prozessbeginn strikt zurück.
Münchner soll islamistischen Bombenanschlag geplant haben - das sagt der Anwalt

Kommentare

Sam510
(1)(0)

Es geht bergab mit der SPD - endlich mal erfreuliche Nachrichten von dieser Partei!

KnollAntwort
(3)(0)

Nahles please go home !!!!!!!!

Gerd BinderAntwort
(1)(0)

Katja Kipping, Vorsitzende der Linken, ist eine Unterstützerin dieser verfassungsfeindlichen Organisation. Die SED Nachfolgepartei sollte man verbieten. Die Gefahr kommt von links.