+
Deutsche Soldaten sind wegen mangelhafter Kugelsicherheit der Helmschrauben nicht ausreichend geschützt.

Probleme mit Bundeswehrhelmen

Schraube locker: Neuer Materialfehler bei der Truppe

Berlin - Bei der Bundeswehr ist ein neuer Ausrüstungsmangel entdeckt worden: An einem Großteil der Gefechtshelme müssen aus Sicherheitsgründen die Schrauben ausgetauscht werden, wie am Dienstag bekannt wurde.

Nach Angaben aus dem Bundesverteidigungsministerium wurde festgestellt, dass die Halteschrauben bestimmter Helme nicht die gleiche Kugelsicherheit wie der Helm an sich aufwiesen. Insbesondere die Helme der Soldaten in Auslandseinsätzen sollen nun schnellstmöglich ausgetauscht werden, danach erfolgt der Austausch für den Grundbetrieb im Inland. Es handelt sich um rund 360.000 Gefechtshelme, die mit neuen Schrauben versehen werden und dann weiterbenutzt werden sollen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„... das stimmt nicht, weil er vor allem Politiker ist“: Putin von Trump nach Treffen überzeugt
Donald Trump und Wladimir Putin trafen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten auch am Tag danach noch über die Nachwehendes …
„... das stimmt nicht, weil er vor allem Politiker ist“: Putin von Trump nach Treffen überzeugt
Wegen Seehofer, Merkel und Söder: FDP-Vize Kubicki rechnet mit herber Niederlage der CSU in Bayern
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht Innenminister Horst Seehofer indirekt für schlechte CSU-Umfragewerte verantwortlich. In der Partei gärt es nach den …
Wegen Seehofer, Merkel und Söder: FDP-Vize Kubicki rechnet mit herber Niederlage der CSU in Bayern
„Ich wurde entführt und nackt ausgezogen!“ Abgeschobener Sami A. erhebt heftige Vorwürfe
Am Freitag wurde der frühere Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Jetzt muss er nach Deutschland zurückgeholt werden. Doch das ist …
„Ich wurde entführt und nackt ausgezogen!“ Abgeschobener Sami A. erhebt heftige Vorwürfe
Kein Treffen von Seehofer mit NRW-Flüchtlingsminister Stamp
Das Gespräch von Seehofer und dem NRW-Flüchtlingsminister war seit längerem geplant. Thema sollten etwa schnellere Asylverfahren sein. Der umstrittene Fall Sami A. hätte …
Kein Treffen von Seehofer mit NRW-Flüchtlingsminister Stamp

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.