+
Ex-Präsident Barrack Obama im Gespräch mit Mini-Trump.

Mini-Trump on Tour

Neuer Twitter-Trend: Trump in Miniatur

  • schließen

München - Twitter-User nehmen derzeit den US-Präsidenten für sein kindliches Verhalten aufs Korn. Sie posten Bilder von Donald Trump in Miniaturausgabe.

Als Trumps damaliger Mitbewerber um das Präsidentschaftsamt Marco Rubio seine Hände als klein bezeichnete, reagierte Donald Trump wie eine beleidigte Leberwurst. In anderen Fällen, in denen Trump negativ beschrieben wurde, folgte sogar ein Wutausbruch. Dass der US-Präsident oftmals wie ein kleiner Junge reagiert, hat jetzt einen neuen Trend auf Twitter erzeugt. Unter dem Hashtag „TinyTrump“ posten User täglich bearbeitete Bilder, die Donald Trump in Alltagssituationen auf Miniatur-Größe reduzieren.

Der neue US-Präsident sorgt mit seinen Twitter-Posts schon seit längerem für großes Aufsehen. Es gibt kaum ein Thema und eine Situation, die Donald Trump nicht per Tweet bewertet und dabei trifft er oft nicht den gängigen Politiker-Ton. Die New York Times veröffentlichte etwa bereits vergangenen Oktober eine Doppelseite mit Trumps gesammelten Beleidigungen. Besonders aufsehenerregend sind die Tweets, in denen er beleidigt auf aktuelle Geschehnisse reagiert. Dabei benimmt sich der nun mächtigste Mann der Welt oft mehr wie ein kleiner Junge als ein professioneller Politiker. Genau darüber machen sich Twitter-User nun lustig.

Im Urlaub mit Onkel-Obama

Auf vielen der Bilder ist Donald Trump mit Barrack Obama zu sehen. Meist wirkt Obama hier wie der Vater oder Onkel, der auf den kleinen Donald aufpasst.

Auf einem anderen Bild nimmt Barrack Obama seinen Nachfolger mit zum Wassersport.

Auch die täglichen Geschäfte führt Donald Trump unter dem Hastag „TinyTrump“ in Miniaturausführung aus. 

Die Bild-Bearbeiter gehen sogar noch einen Gedanken-Schritt weiter: Treppensteigen wäre bei einer solchen Körpergröße sicher anstrengender. Wie gut, dass Mini-Trump Hilfestellung bekommt.

Hier eine kleine Auswahl von weiteren Mini-Trump-Bildern unter dem Hashtag „TinyTrump“:

Ob der auf Twitter sehr aktive Donald Trump den neuen Trend schon entdeckt hat und falls ja, was er darüber denkt, ist bislang nicht bekannt. Mit einer Verlinkung auf die offizielle Seite des US-Präsidenten haben die Macher von „TinyTrump“ zuletzt aber versucht, den mächtigsten Mann der Welt auf sich aufmerksam zu machen. Über ein Bild kommentierten sie: „Was, wenn wir so viele Follower bekommen, dass der echte Donald Trump unsere täglichen TinyTrump-Tweets sieht?“

rs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Firmen-Bosse sind gegen Trump – nicht nur aus moralischen Gründen
Der Chef des milliardenschweren Chip-Herstellers Intel ist nicht der einzige Wirtschafts-Boss, der US-Präsident Donald Trump in dieser Woche den Rücken kehrt. Eine …
Firmen-Bosse sind gegen Trump – nicht nur aus moralischen Gründen
Minister fordert Poller an Fußgängerzonen - AfD poltert
Der Terroranschlag von Barcelona sorgt auch in der deutschen Politiklandschaft für Unruhe. Am Freitag gab es erste Rufe nach konkreten Maßnahmen. Die AfD wetterte gegen …
Minister fordert Poller an Fußgängerzonen - AfD poltert
Wut auf „Feiglinge“ - und der Ruf nach einer weltweiten Allianz
Nach dem Terroranschlag von Barcelona teilen Staatschefs aus aller Welt ihr Mitgefühl - aus Teheran und Moskau wurde auch der Ruf nach einer weltweiten …
Wut auf „Feiglinge“ - und der Ruf nach einer weltweiten Allianz
„Ich weiß nicht, ob sie noch lebten“ - Eindrücke und Stimmen aus Barcelona
Der Terror hat die Party- und Urlaubsstadt Barcelona erschüttert. Auf den Straßen spielten sich chaotische Szenen ab - Urlauber und Passanten zeigen sich verstört.
„Ich weiß nicht, ob sie noch lebten“ - Eindrücke und Stimmen aus Barcelona

Kommentare