+
Der neue US-Außenminister John Kerry besucht Deutschland.

Gespräch mit Merkel 

Neuer US-Außenminister Kerry besucht Deutschland

Berlin - Der neue US-Außenminister John Kerry wird auf seiner ersten Auslandsreise Anfang nächster Woche auch Deutschland besuchen.

Nach dpa-Informationen stehen am Montag oder Dienstag in Berlin unter anderem Gespräche mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Guido Westerwelle (FDP) auf dem Programm.

Kerry werde in Berlin einige Gespräche mit Politikern zu „Themen gemeinsamen Interesses“ führen, hieß es. Außerdem wolle er sich mit jungen Menschen treffen, um über die Beziehungen der USA zu Europa zu diskutieren. „Ihm gibt der Besuch auch Gelegenheit, wieder eine Verbindung mit der Stadt herzustellen, in der er als Kind gelebt hat“, sagte Nuland.

Das sind Republikaner und Demokraten

Das sind Republikaner und Demokraten

Kerry wolle vom 24. Februar bis 6. März neun Länder besuchen, darunter auch Großbritannien, Frankreich und Italien, sagte seine Sprecherin Victoria Nuland am Dienstag in Washington. In Ägypten werde sich der 69-Jährige auch mit Vertretern der Zivilgesellschaft treffen, um Wirtschaftsreformen voranzubringen. Außerdem stünden die Türkei, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar auf dem Reiseplan, sagte Nuland.

Der ehemalige Präsidentschaftskandidat der Demokratischen Partei hatte Anfang des Monats die Nachfolge von US-Außenministerin Hillary Clinton angetreten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asyl zu Unrecht gewährt: Korruptionsskandal beim BAMF
Unter welchen Umständen jemand Asyl in Deutschland bekommt, ist streng geregelt. Eine BAMF-Mitarbeiterin in Bremen nahm es mit diesen Regeln wohl nicht so genau. Gegen …
Asyl zu Unrecht gewährt: Korruptionsskandal beim BAMF
Seehofer: Abschiebung abgelehnter Asylbewerber soll einfacher werden
Bundesinnenminister Horst Seehofer fordert eine schnellere und einfachere Abschiebung abgelehnter Asylbewerber. Seine Pläne will er in einem „Masterplan für Migration“ …
Seehofer: Abschiebung abgelehnter Asylbewerber soll einfacher werden
Zwei Tote und Dutzende Verletzte bei Unruhen am Gazastreifen
Während Israel sein 70-jähriges Bestehen feiert, kommt es erneut zu Konfrontationen am Rande des Gazastreifens. Zwei Palästinenser sterben, mehr als 120 werden verletzt.
Zwei Tote und Dutzende Verletzte bei Unruhen am Gazastreifen
Skandal im BAMF: Mitarbeiterin schon lange in Verdacht - aber sie wurde weiterbeschäftigt
Korruptionsskandal im Bundesflüchtlingsamt: Eine Mitarbeiterin soll 2000 Asylanträge ohne rechtliche Grundlage genehmigt haben. Offenbar gab es den Verdacht schon länger.
Skandal im BAMF: Mitarbeiterin schon lange in Verdacht - aber sie wurde weiterbeschäftigt

Kommentare