+
Eine Wahlfreiheit für Schüler zwischen G8 und G9 wollen die Freien Wähler.

Neunjähriges Gymnasium

Erste Hürde für G9-Volksbegehren genommen

München - Es sieht nicht schlecht aus für ein Volksbegehren zu einer Teil-Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium. Die Freien Wähler haben die erste Hürde zu dem Begehren genommen.

Die bayerischen Wähler dürfen möglicherweise über eine Teil-Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium entscheiden: Die Freien Wähler (FW) haben die erste Hürde zu einem Volksbegehren genommen.

Die nötigen 25 000 Unterschriften seien zusammen, sagte der Hauptinitiator und FW-Generalsekretär Michael Piazolo am Montag in München. Der Antrag auf das Volksbegehren soll nun beim Innenministerium eingereicht werden, das ihn dann prüfen muss.

Hat es rechtliche Bedenken, muss der Verfassungsgerichtshof entscheiden. Wenn das Ministerium oder die Richter grünes Licht geben, müssen sich binnen zwei Wochen zehn Prozent der stimmberechtigten Bürger in Unterschriftenlisten eintragen, ehe es zum Volksentscheid kommt.

Die Freien Wähler wollen eine Wahlfreiheit zwischen G8 und G9.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hollande-Kritiker Hamon gegen Ex-Premier Valls
Paris - Bei der Abstimmung über die Präsidentschaftskandidatur von Frankreichs Sozialisten liegt der frühere Bildungsminister Benoît Hamon überraschend vorne.
Hollande-Kritiker Hamon gegen Ex-Premier Valls
Kollegen stürzen Hohlmeier
Straßburg – Bittere Stunde für Monika Hohlmeier im Europaparlament: Die Fachpolitiker der konservativen EVP-Fraktion haben die CSU-Abgeordnete als …
Kollegen stürzen Hohlmeier
Möglicher Komplize des Wiener Terrorverdächtigen in Neuss gefasst
Neuss - Planten sie einen Anschlag auf Bundeswehrziele? Nach der Verhaftung eines Terrorverdächtigen in Wien nimmt die Polizei in Nordrhein-Westfalen einen mutmaßlichen …
Möglicher Komplize des Wiener Terrorverdächtigen in Neuss gefasst
G20-Minister: Sparsamere Wassernutzung in der Landwirtschaft
Berlin - Die Grüne Woche ist nicht nur eine „Fress-Messe“. Parallel zum Treff der Agrarbranche beraten Minister über globale Ernährungssicherung. Und Tausende gehen in …
G20-Minister: Sparsamere Wassernutzung in der Landwirtschaft

Kommentare