Der Las Vegas Boulevard mit dem Paris Casino und dem nachgebauten Eiffelturm in Las Vegas, Nevada, USA.
+
Der Wüstenstaat Nevada im Westen der USA ist bekannt durch die Glücksspielmetropole Las Vegas.

Glücksspiel, Militärbasen, Latinos

US-Bundesstaat Nevada: Geschichte, Politik, Bevölkerung und Geografie

Nevada in den USA – mit einer multiethnischen Bevölkerung, die von Tourismus und Bergbau lebt. Seit einigen Wahljahren entwickelt sich Nevada zum blauen Staat.

  • Nevada ist ein US-Bundesstaat mit großen Wüstengebieten.
  • Bekannt ist Nevada durch Las Vegas und die Area 51.
  • Anders als in anderen US-Staaten lebt in Nevada keine weiße Mehrheit.

Carson City – Der Wüstenstaat Nevada im Westen der USA ist vor allem bekannt durch die Glücksspielmetropole Las Vegas und die sagenumwobene Area 51 des US-Militärs. Große Teile des Bundesstaates zählen als militärisches Sperrgebiet. Nevadas Hauptstadt ist Carson City, die anhand der Einwohnerzahl nur die sechstgrößte Stadt des Staates ist.

Namensgebend für Nevada war das spanische „sierra nevada“ – was „schneebedeckte Bergkette“ bedeutet. Zusätzlich trägt Nevada den inoffiziellen Beinamen „Silver State“, da es über reiche Silber- und Goldvorkommen verfügt. Den größten Teil Nevadas bedeckt das „Große Becken“ – eine spärlich besiedelte und trockene Großlandschaft. Im Nordwesten gibt es Erhebungen, die zum Vorgebirgsland des Hochgebirges Sierra Nevada gehören.

Nevada – Gründung und Geschichte

Ursprünglich zählte das trocken-heiße Gebiet um Nevada zu Mexiko, das es nach dem Ende des Mexikanisch-Amerikanischen Krieges (1846 bis 1848) mit dem „Vertrag von Guadalupe Hidalgo“ an die USA abtreten musste. 1850 wurde dort das „Utah-Territorium“ errichtet, auf dem Silber und Gold entdeckt wurden, was viele Menschen anzog.

Die Gründung des heutigen Nevadas fand 1864 statt, als es zum 36. Staat der USA benannt wurde. Ab 1866 wurde es vergrößert: um den westlichen Teil des „Utah-Territoriums“ und das heutige Clark County. Während der Weltwirtschaftskrise zu Beginn des 20. Jahrhunderts erlaubte Nevada das Glücksspiel und Las Vegas begann, an Reputation zu gewinnen. 

Zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs legte das US-Militär große Geheimstützpunkte in Nevada an und führte dort ab 1951 Atombombentests durch. Außerdem erprobt die Armee auf der Area 51 geheime militärische Flugkörper.

Nevada: Geografie und Städte

Der US-Bundesstaat Nevada liegt auf einer Fläche von 286.351 Quadratkilometern und grenzt an fünf weitere Staaten an: im Norden an Idaho und Oregon, im Westen an Kalifornien, im Südosten an Arizona und im Osten an Utah. Die Grenze zu Arizona ist dabei mit dem Colorado River größtenteils eine natürliche.

In dem trocken-heißen Staat liegen mehrere Städte – diese sind anhand der Einwohnerzahlen die sechs größten (Stand: Census 2010):

  • Las Vegas (553.756 Einwohner)
  • Henderson (257.729 Einwohner)
  • Reno (225.221 Einwohner)
  • North Las Vegas (216.961 Einwohner)
  • Sparks (90.264 Einwohner)
  • Carson City (55.274 Einwohner)

Nevada: Bevölkerung und die Wirtschaft

In dem US-Bundesstaat leben 3,08 Millionen Menschen (Stand: US Census 2019). Seit 2016 handelt es sich bei Nevada um einen „Majority-Minority-State“. Das bedeutet: Hier lebt keine weiße Bevölkerungsmehrheit. Im Jahr 2010 (US Census 2010) teilte sich die Bevölkerung noch folgendermaßen auf:

  • Weiße: 66,2 Prozent
  • Hispanisch: 26,5 Prozent
  • Afroamerikaner: 8,1 Prozent
  • Asiatische Amerikaner inklusive Philippiner: 7,2 Prozent
  • Indianer: 1,2 Prozent
  • Hawaiianer: 0,6 Prozent

Die Wirtschaft Nevadas hat ihren Schwerpunkt im Tourismus. Gründe sind die guten Wintersportmöglichkeiten mit der Sierra Nevada und die liberalen Glücksspielgesetze. Von weiterem ökonomischem Interesse ist der Primärsektor mit Bergbau und Viehwirtschaft.

Nevada: Das Wahlverhalten des Bundesstaates

Im Vergleich mit den anderen US-Staaten gingen die Wahlen in Nevada in den Jahren 2008, 2012 und 2016 wesentlich demokratischer aus. Gründe hierfür sind der hohe und demokratisch orientierte Bevölkerungsanteil der Latinos und die liberale Einstellung der städtischen Bürger, zum Beispiel in Las Vegas.

Zuvor galt Nevada als „Swing State“ – in dem der Wahlsieg für die Republikaner und die Demokraten gleichermaßen möglich ist. Demzufolge wechselten die Ergebnisse im 20. Jahrhundert immer wieder.

Auch interessant

Kommentare