Graue Wolken ziehen am 27.09.2017 bei Albuquerque, USA, über den Sandia Mountains auf.
+
In einigen Bereichen ist New Mexiko bis heute nahezu von Menschen unberührt.

Bundesstaaten in den USA

US-Bundesstaat New Mexico: Geschichte, Politik, Bevölkerung und Geografie

In New Mexiko liegt der Ort Taos Pueblo, der seit rund 1.000 Jahren durchgehend von Menschen bewohnt wird. Den US-Bundesstaat durchstreifte bereits der spanischen Eroberer Francisco Vásquez de Coronado im Jahr 1540.

  • Bereits vor den spanischen Eroberern und den europäischen Siedlern lebten Ureinwohner in New Mexiko.
  • New Mexiko befand sich lange unter spanischer und mexikanischer Herrschaft, es kam zu regem Handel mit den amerikanischen Siedlern in angrenzenden Gebieten.
  • Durch den Sieg der Amerikaner im amerikanisch-mexikanischen Krieg und den Zukauf des südlichen Staatsgebietes wurde New Mexiko Teil der USA.

Santa Fe – Die Geschichte New Mexikos beginnt lange vor der Besiedlung durch die Europäer. Bis ins 13. oder 14. Jahrhundert lebten Stämme der Anasazi und Chaco in der Region. Deren Zivilisationen gingen aufgrund klimatischer Veränderungen unter. Später besetzten die spanischen Eroberer das Land. Eine Siedlung im Norden des Bundesstaates soll seit über 1.000 Jahren durchgängig bewohnt sein und bildet damit den Spitzenplatz in den ganzen USA.

Das Gebiet von New Mexiko gehörte erst den Spaniern und später den Mexikanern. Nach dem amerikanisch-mexikanischen Krieg fiel der nördliche Teil an die Siedler, der Süden wurde im Anschluss zugekauft. Die Gründung New Mexikos in seiner heutigen Form geht auf den 06. Januar 1912 zurück. An diesem Tag traten die Bürger als 47. Bundesstaat den USA bei.

New Mexiko – Geografie und bedeutende Städte des Bundesstaats

Mit einer Fläche von 314.915 km² ist New Mexiko etwa so groß wie Polen und der fünftgrößte US-Bundesstaat. Die Geografie des Landes ist geprägt von einer Hochebene. Diese verläuft allerdings nicht gleichmäßig, denn in New Mexiko treffen vier geologische Provinzen Nordamerikas zusammen. Zu den beeindruckendsten Formationen gehören folgende:

  • Der sanfte Anstieg aus der Prärie in High Plains im Osten
  • Die Chihuahua-Wüste in der Basin and Range-Provinz im Südwesten
  • Das hoch aufragende Colorado-Plateau im Nordwesten
  • Die beeindruckende Sangre de Cristo Range als südlicher Teil der Rocky Mountains im Norden

Große Teile des Landes sind sehr trocken. Lediglich nördlich der Berge von Santa Fe fällt regelmäßig Niederschlag, dort ist Wintersport beliebt. Im Westen der Kontinentalscheide prägen weite Wälder das Bild. In einigen Bereichen ist New Mexiko bis heute nahezu von Menschen unberührt.

Die Städte in New Mexiko sind eher klein, obwohl die Einwohnerzahl massiv wächst. Das liegt besonders an den Einwanderern aus Mexiko und Südamerika, die sich in den größeren Gemeinden ansiedeln. Bei den größten Städten befindet sich die Hauptstadt Santa Fe mit rund 75.000 Einwohnern auf dem dritten Platz. Mehr Bewohner haben:

  • Albuquerque (rund 550.000 Einwohner)
  • Las Cruses (etwa 100.000 Einwohner)

New Mexiko – Bevölkerung und Wirtschaft

Die Bevölkerung von New Mexiko zählt etwa 2 Millionen Menschen, die Tendenz ist durch die starke Zuwanderung und eine gute Wirtschaft steigend.

Die ethnische Zusammensetzung der Einwohner verteilt sich wie folgt:

  • 44,7 % weißer Abstammung (nicht-hispanisch)
  • 42,1 % hispanischer Abstammung
  • 9,5 % Indianer (insb. Pueblos)
  • 1,9 % Afroamerikaner
  • 1,1 % Asiatische Amerikaner
  • 3,6 % Abstammung gemischt

Das karge Land in New Mexiko erlaubt die Landwirtschaft nur mit Bewässerung. Daher ist die Viehzucht prominent, in kleinerem Umfang wird Ackerbau mit Mais, Hirse, Baumwolle und Weizen betrieben. Die Wirtschaft im Bergbau ist stark (Erdöl, Erdgas, Kali). Die Industrie erzeugt:

  • Chemische Produkte
  • Lebensmittel
  • Maschinen
  • Metallwaren
  • Holzprodukte

Wahlen in New Mexiko

Obwohl New Mexiko lange Zeit ein Swing State war, in dem beide Parteien Chancen hatten, erhielt der Bundesstaat bei Wahlen kaum Aufmerksamkeit. Das liegt an der verhältnismäßig geringen Einwohnerzahl – New Mexiko hat nur fünf Wahlmänner im Electoral College.

Seit dem Jahr 2000 haben sich die Verhältnisse verändert. Seitdem gewinnen die Demokraten immer mit einer kleinen, aber sicheren Mehrheit. Wahlbeobachter werten New Mexiko seit einigen Jahren als zuverlässig demokratisch wählend.

Auch interessant

Kommentare