Protest gegen Gaza

Niederländer gibt israelische Auszeichnung zurück

Gaza/Tel Aviv -  Der Niederländer Henk Zanoli wurde als "Gerechter unter den Völkern" geehrt. Nun gibt er die Auszeichnung zurück. Israels Armee soll Angehörige von ihm in Gaza getötet haben.  

Der 91-jährige Niederländer Henk Zanoli gibt seine Auszeichnung als „Gerechter unter den Völkern“ zurück, weil sechs seiner Familienmitglieder bei einem israelischen Angriff im Gazastreifen getötet worden seien. Die israelische Nachrichtenseite „Haaretz“ veröffentlichte am Freitag einen entsprechenden Brief Zanolis. Dessen Familie hatte während des Zweiten Weltkriegs ein jüdisches Kind versteckt, um es vor den Nazis zu retten.

Vor diesem Hintergrund sei es „besonders schockierend und tragisch“, dass seine Familie nun mit Mord konfrontiert sei. „Mord ausgeführt vom Staat Israel“, schreibt Zanoli. Die Auszeichnung zu behalten würde das Andenken seiner Mutter beschämen, die ihr Leben riskiert habe, um anderes Leben zu erhalten. Henk Zanoli und seine Mutter hatten die Auszeichnung im Juni 2011 von der Holocaust-Gedenkstätte Jad Vaschem verliehen bekommen.

Zanolis Großnichte ist nach Medienberichten mit einem Palästinenser verheiratet, dessen Haus in Al-Bureidsch am 20. Juli von einer israelischen Bombe getroffen worden sei. Dabei starben demnach sechs Menschen, darunter ein Zwölfjähriger. Weder die Großnichte noch ihr Ehemann seien zu dem Zeitpunkt in Gaza gewesen. Die israelische Armee sagte, sie habe keine Informationen zu dem konkreten Angriff, die Gefechte zwischen der Armee und militanten Palästinensern seien in dieser Gegend aber besonders stark gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Mitgliedervotum: So hat Altkanzler Schröder abgestimmt
Nach langer Hängepartie haben sich Union und SPD auf einen Koalitionsvertrag verständigt. Nun kommt es auf die Mitglieder der SPD an. Doch in der Partei rumort es. Alle …
SPD-Mitgliedervotum: So hat Altkanzler Schröder abgestimmt
Paradox: Trump will Regeln abschaffen - nun helfen die Melanias Eltern
Es ist durchaus paradox. Die Eltern von Melania Trump haben ein dauerhaftes US-Aufenthaltsrecht erhalten - und das mit großer Wahrscheinlichkeit aufgrund von Regeln, die …
Paradox: Trump will Regeln abschaffen - nun helfen die Melanias Eltern
Index veröffentlicht: So korrupt geht es in Deutschland zu
Die Organisation Transparency International hat wieder ihren jährlichen Korruptionswahrnehmungsindex herausgegeben. Deutschland ist im Vergleich zu vergangenen Jahren …
Index veröffentlicht: So korrupt geht es in Deutschland zu
Bulgaren erleben mehr Korruption als Menschen in Ruanda
Westeuropa steht in Sachen Korruption besser da als jede andere Region der Welt. Für einige EU-Staaten in Osteuropa gilt das jedoch nicht. Auch Beitrittskandidaten wie …
Bulgaren erleben mehr Korruption als Menschen in Ruanda

Kommentare