+
Die niedrigste Beteiligung bei der Europawahl hat es bundesweit im Bayerischen Wald gegeben.

Nur 26,4 Prozent

Niedrigste Wahlbeteiligung im Bayerischen Wald

 Regen - Die niedrigste Beteiligung bei der Europawahl hat es bundesweit im Bayerischen Wald gegeben.

Im Landkreis Regen gaben lediglich 26,4 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme für das EU-Parlament ab, im Nachbarkreis Freyung Grafenau waren es 26,5 Prozent. Das geht aus vorläufigen Ergebnissen des Bundeswahlamtes am Montag hervor.

Diese zwölf Abgeordneten vertreten Bayern in Europa

Diese zwölf Abgeordneten vertreten Bayern in Europa

Unter den zehn Kreisen mit der bundesweit geringsten Wahlbeteiligung rangieren gleich sieben Kreise aus Niederbayern. Im Regierungsbezirk Niederbayern hatten am Sonntag nur 33,3 Prozent der Wähler ihre Stimme abgegeben.

Der Tag nach der Europawahl im Ticker

„Ich habe keine Erklärung dafür. Ich spüre keine ausgesprochene Stimmung für oder gegen Europa“, sagte der Regener Landrat Michael Adam (SPD) der Nachrichtenagentur dpa am Montag. Auch bei der Wahlbeteiligung zu Bundestagswahlen rangiert der Landkreis Regen an der Grenze zu Tschechien stets weit hinten. Dagegen ist die Wahlbeteiligung bei Kommunalwahlen recht hoch.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Teures Jamaika: Forderungen kosten 100 Milliarden Euro
Teures Jamaika? In der Union wird gerechnet. Die Forderungen der möglichen Partner könne die Schwarze Null in den roten Bereich drücken, heißt es laut einem …
Teures Jamaika: Forderungen kosten 100 Milliarden Euro
Kommentar zur AfD: Kleinschweigen hilft nicht
Mit der Forderung, Islamgegner Albrecht Glaser als Bundestags-Vizepräsidenten zu installieren, will die AfD erneut provozieren. Fatal ist jedoch, dass die Methode …
Kommentar zur AfD: Kleinschweigen hilft nicht
Kommentar zu Katalonien: Der Notar im Politiker
Bei seinen Anhängern wird Rajoy wegen seiner harten Linie im Katalonien-Konflikt bejubelt - dabei hat er die separatistische Bewegung durch seine Art mehr verstärkt als …
Kommentar zu Katalonien: Der Notar im Politiker
220 000 mehr Menschen mit Pflegeleistungen
Was hat die Pflegereform 2017 gebracht? Mehr Pflegeleistungen. Aber längst nicht für alle fließen auch hohe Beträge aus der Pflegekasse.
220 000 mehr Menschen mit Pflegeleistungen

Kommentare