+
Nigerianischer Soldat in einer von heftigen Kämpfen gegen die Terrormiliz Boko Haram zerstörten Ortschaft im Osten Nigerias.

Kampf nahe Alagorno

Nigerias Militär tötet hochrangigen Boko-Haram-Anführer

Abuja - Nigerianische Soldaten haben bei einem Gefecht im Nordosten des Landes einen hochrangigen Anführer der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram getötet.

Abu Mojahid sei am Dienstag bei einem Kampf in den Außenbezirken der Stadt Alagorno im Bundesstaat Borno ums Leben gekommen, teilte Armeesprecher Chris Olukolade mit. Die Truppen hätten einen Angriff der Extremisten abgewehrt und dabei noch weitere Boko-Haram-Kämpfer getötet.

Die Armee setzte demnach ihren Vormarsch fort, um Mitglieder der Gruppe aus den Waldgebieten Bornos zu vertreiben - auch aus deren Hauptversteck im Wald von Sambisa. Die Boko Haram will im Norden des bevölkerungsreichsten Landes in Afrika einen sogenannten Gottesstaat aufbauen. In den vergangenen Jahren waren bei Anschlägen der Gruppe in Nigeria tausende Menschen ums Leben gekommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CNN berichtet: Motiv für Attentat war Nahost-Konflikt
Im New Yorker Stadtteil Manhattan hat es nach Angaben der Polizei eine Explosion in der Nähe des Busbahnhofs „Port Authority“ gegeben.
CNN berichtet: Motiv für Attentat war Nahost-Konflikt
Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Donald Trump hat große Ziele: Langfristig sollen Astronauten auf dem Mars landen und forschen. Vorher aber soll ein anderer Himmelskörper Besuch von Menschen bekommen.
Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Was macht die noch geschäftsführende "alte" GroKo mit dem großen Streitthema Glyphosat, wenn schon am Mittwoch Gespräche über eine neue große Koalition beginnen …
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Pleite für Trump: US-Militär muss Transgender vom 1. Januar an aufnehmen
Trump wollte Transgender die Aufnahme ins Militär verbieten. Doch nun entschied ein Gericht: Ab 1. Januar dürfen sie sich verpflichten. Das Weiße Haus will nun andere …
Pleite für Trump: US-Militär muss Transgender vom 1. Januar an aufnehmen

Kommentare