Spott aus Großbritannien

Nach Trump-Wahl: Dieses Foto wird zum Twitter-Hit

Clerkenwell - Nicht nur in den USA sorgt die Wahl Trumps zum Präsidenten für reichlich Kontroversen. Ein Café-Besitzer in England hat nun mit reichlich Humor darauf reagiert.

Die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten hat weltweit für Kopfschütteln gesorgt. Auch die Engländer, deren Entscheidung zum Brexit beinahe ebenso heiß diskutiert wurde wie die Präsidentenwahl in den USA, haben ihre ganz eigene Meinung davon, wie ein solches Ergebnis zustande kommen kann.

So postete Daniel Alpert am 10. November auf Twitter das Foto von einem Schild vor einem Laden im englischen Clerkenwell. Darauf zu lesen: „Amerikaner dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen kommen.“

Damit möchte der Besitzer des Goswell Road Cafés wohl seine Zweifel an der Mündigkeit der US-Amerikaner kundtun, die für ihn die einzige Erklärung eines solchen Wahlergebnisses sein kann.

Das Bild wurde mittlerweile 24.000 mal retweeted, 30.000 Menschen drückten „Gefällt mir“.

Während viele Menschen, auch Amerikaner, den Spaß durchaus verstanden und darüber lachen konnten, gab es auch einige US-Bürger, die sich von dem Post beleidigt fühlten.

User Danny Sullivan schrieb beispielsweise: "Ironisch, dass man dieses Schild in einem Land findet, das für den Brexit gestimmt hat.“

Und Christophe Mallet erinnerte daran: "An die Brexiters: Brexit gilt für immer, Trump maximal für acht Jahre."

Daniel Alpert blieb von diesen Reaktionen unberührt. Zum Ärger der humorlosen Kommentierer ließ er das Bild auf seinem Twitter-Account bestehen.

kah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finnische Polizei schießt auf Messerangreifer
Schüsse in der Innenstadt von Turku - dann wird ein mutmaßlicher Messerangreifer festgenommen. Gab es noch weitere Angreifer?
Finnische Polizei schießt auf Messerangreifer
Für Israel sind gute Beziehungen zu USA wichtiger als Geißelung von Neonazis
Ein israelischer Minister hat sich zur zurückhaltenden Position von Regierungschef Benjamin Netanjahu zu den antisemitischen Vorfällen in der US-Kleinstadt …
Für Israel sind gute Beziehungen zu USA wichtiger als Geißelung von Neonazis
Terrorverdächtiger Tunesier muss in Abschiebehaft
Ein Richter in Frankfurt hat entschieden, einen Tunesier in Abschiebehaft zu schicken. Die Behörden halten ihn für sehr gefährlich. Ein Haftbefehl wegen Terrorverdachts …
Terrorverdächtiger Tunesier muss in Abschiebehaft
Erdogan mischt sich in den Bundestagswahlkampf ein
Zwischen Deutschland und der Türkei herrscht eine zunehmend frostige Stimmung. In kaum einem Punkt herrscht Einigkeit. Jetzt will Erdogan die Deutschtürken zur …
Erdogan mischt sich in den Bundestagswahlkampf ein

Kommentare