Nockherberg in Corona-Zeiten: Ilse Aigner, Markus Söder, Olaf Scholz und Katharina Schulze waren zugeschaltet.
+
Ilse Aigner bald in der ersten Reihe? Das Corona-Derblecken endete mit einem kurzen CSU-Aufhorcher.

Ticker zum Nachlesen

Corona-Nockherberg: Bei Söder-Kanzler-Frage an Aigner wird es heikel - Aiwanger friert nach Passwort-Fauxpas ein

  • Cindy Boden
    vonCindy Boden
    schließen

Wegen der Corona-Pandemie fand der Nockherberg heuer digital statt. Die Regungen von Söder, Laschet, Scholz und Co. konnte das Publikum dennoch auf Bildschirmen erkennen.

  • Die Fastenpredigt von Maximilian Schafroth kam bei den Politikern, die virtuell zugeschaltet wurden, gut an (siehe Update vom 5. März, 22.22 Uhr).
  • Als Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) gefragt wird, ob Söder ersetzbar sei, kommt es kurz zu Verwirrung (siehe Update vom 5. März, 22.33 Uhr).
  • Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger (Freie Wähler) passierte eine kleine technische Panne, die der Kultusminister jedoch für einen Lacher nutzte (siehe Update vom 5. März, 22.33 Uhr und 22.45 Uhr).
  • Einige Sprüche aus der Fastenpredigt zum Nachlesen.

Update vom 5. März, 22.45 Uhr: Bei Twitter sind unterschiedliche Reaktionen zum Nockherberg zu lesen. „Ich weiß, warum der Nockherberg nicht lustig war. Es war eine Talkshow ohne Karl Lauterbach“, schreibt beispielsweise jemand. Ein bisschen mehr Schärfe wünschen sich manche. „Derblecken light passt zum Lockdown light.“ Andere ziehen ihren Hut vor der Leistung von Schafroth und schreiben „Chapeau“ oder „Tolle Idee und Umsetzung“.

Die Grünen-Fraktion aus Bayern jedenfalls postet ein Bild von Katharina Schulze und Ludwig Hartmann beim Trinken und Lachen. Aiwanger schrieb schon zu Beginn: „Nockherberg pack mas! Besser digital als gar nicht, nächstes Jahr hoffentlich wieder normal! Die ersten Scherze vom zotteligen Maxi sind schon mal gut!“ CSU-Generalsekretär Markus Blume twittert dazu: „Mensch Hubert, man soll das Passwort doch nicht auf‘s Notebook kleben.“

Nockherberg 2021: „Leihgeräte, das Kultusministerium hilft aus“

Update vom 5. März, 22.33 Uhr: Nach der Predigt ist die Stimmung noch einmal besonders gut. Es geht auch um die Kanzlerkandidatur bei der Union. Laschet stellt klar, er werde mit Söder am Tegernsee wandern und den Aachener Dom besuchen, dann werden sie gemeinsam einen Vorschlag machen. Ilse Aigner wird darauf gefragt, ob Markus Söder ersetzbar sei, wenn er als Kanzler womöglich nach Berlin gehen würde: „Nein, der Markus ist nie ersetzbar und er kann alles.“ Kurz gab es Irritationen, da sie meinte, ihm könne ja eine Frau folgen. Meint sie sich? Doch sie klärt noch einmal auf: „Potenziell“ wäre dann Platz für eine Frau. Söder auf das Lob von Aigner: „Da hast du jetzt aber noch mal Glück gehabt mit der Antwort.“

Und als Hubert Aiwanger kurz ein „Ja“ zu Protokoll geben soll, wenn es ihm gefallen habe, sitzt dieser plötzlich starr auf dem Stuhl. Eingefroren. Die einzige kleine Panne am Abend. Doch kurz darauf ist Aiwanger zurück, aber sein Parteikollege Piazolo wirft ein: „Der Aiwanger steht nie auf der Leitung.“ Aiwanger schiebt es auf die Leihgeräte. Worauf Piazolo noch einmal rein ruft: „Leihgeräte, das Kultusministerium hilft aus.“

Update vom 5. März, 22.22 Uhr: Die Fastenpredigt ist vorbei, doch die Moderatoren nutzen direkt die Chance, sich ein Feedback von den Gästen abzuholen. Markus Söder hielt bereits beim Applaus den Daumen anerkennend nach oben. „Ich fand es ehrlich gesagt super“, sind die passenden Worte von ihm dazu. Auch die Art und Weise lobte er: Die Idee mit den Bildschirmen fand er „sehr clever“ und auch künstlerisch gut gemacht. „Cooler Auftritt, mein Kompliment.“

Auch Olaf Scholz habe alles verstanden: „So kompliziert war es ja nun nicht. Es war auch lustig“, bleibt Scholz typisch trocken. Ein Lob sprach er vor allem für den Teil aus, als Schafroth den Biontech-Impfstoff ansprach, durch den multikulturelles Blut fließen werde, wenn man geimpft ist, wie Schafroth sagte. „Eine gute Botschaft“, findet Scholz.

Auch aus dem „Westen“ von Laschet kommt positive Rückmeldung: „Das war wirklich stark.“ Ernste Teile, aber auch „starke humoristische Teile“.

Martin Hagen wird von Moderatorin Heller auf die Flaschensammlung im Hintergrund angesprochen, die auch einigen im Netz aufgefallen ist. „Über Hochprozentiges würde sich auch die FDP freuen.“ Dem entgegnet Hagen sofort: „Mit Flaschensammlung haben sie nicht meine Fraktion gemeint, deshalb ist alles gut.“

Nockherberg 2021: „Markus wird wieder Bäume umarmen“

22.15 Uhr: Und damit kommt Schafroth zum Ende: Die Zeit der Notstände ist bald vorbei, hofft er. Die Gastronomie oder Kultur würde auch draußen spielen. Mit einer Teststrategie könne das möglich sein, glaubt der Fastenprediger. „Aber in puncto Teststrategie könnten wir noch mal eine Stunde sprechen.“ Schafroth weiter: „Wir werden wieder Menschen umarmen, der Markus Bäume. Und der Landtag wird widersprechen dürfen.“ Mit einem hoffnungsvollen Blick endet die Fastenpredigt.

22.10 Uhr: Die AfD hat Schafroth einmal mehr „umschifft und ausgespart“. Nur kurz zu der Partei: „Kümmert sich der Verfassungsschutz, dann ist es auch wieder nicht recht.“ Es folgt ein Prost auf die kulturelle Vielfalt mit den Gästen.

22.01 Uhr: „Meine 2020er Rede war zu 50 Prozent dem Scheuer gewidmet.“ Davon will Schafroth jetzt etwas nachholen. Und damit kommt Verkehrsminister Andreas Scheuer auf den Schirm. Im Untersuchungsausschuss zur Maut sitze er unschuldig wie ein Schaf vorm Bolzenschuss. „Andi, mir helfen dir, musikalisch“. Und es folgt ein Gstanzl mit den Worten: „Ich sag Entschuldigung, es tut mir leid.“ Scheuer verzieht keine Miene auf dem Bildschirm. „Zeig, dass du einen Anstand hast und sing voran: Ich sag Entschuldigung, es tut mir leid.“ Alle sollen mitsingen, doch Scheuer verharrt. Immerhin, am Ende ein kurzes Klatschen von ihm. „Schade, ich hatte dir eine Chance gegeben, dich zu rehabilitieren, du hast es nicht genutzt“, sagt Schafroth. Aber immerhin habe Scheuer die E-Roller gebracht: „Ein Alugestell auf dem man draufsteht wie ein Erdmännchen mit Hexenschuss.“

21.53 Uhr: Zur politischen Zukunft von Markus Söder. Wenn schwarz-grün kommt: „Der Markus dreht euch ungewürzt durch einen Tofu-Wolf“, sagt Schafroth dazu. Von Olaf Scholz wünscht er sich „mehr Biss, mehr Zähen.“ Denn zur SPD habe er bei der Vorbereitung kaum Ideen gehabt, was er sagen solle, mit dem Schluss: „Die haben ja selber keine Ideen, warum soll ich da welche haben.“

Nockherberg 2021: „Markus, du hast recht, er schaut echt schlumpfig aus“

21.45 Uhr: Ein kurzer Ratgeber von Markus Söder „In 12 Monaten zum Kanzler“. Laschet und Olaf sollen besonders aufpassen: „Ich meine es ernst, bei euch muss man ja Nachhilfe geben.“ Also: „Streiche ein Lebewesen mit Fell“, heißt es da etwa. Wenn es zur Mehrheit nicht reicht, könnten es auch die Grünen sein. Und der zweite Ratschlag: „Gute Nachrichten immer selbst verkünden.“ Das Ersatzrad braucht man nur bei Pannen. „Eine bessere Überleitung ist mir zum Piazolo nicht eingefallen“, sagt Schafroth. Statt Piazolo erscheint nun aber kurz ein Katzenfilter auf dem Bildschirm. Zurück im Raum beschreibt Schafroth Piazolo im Kultusministerium: „Du hockst da drin, wie der Jazzer in der Blasmusik, der jedes Mal die Augen verdreht, wenn er sagt: ‚Wir brauchen keinen Rhythmus, Freunde. Es reicht, wenn es scheppert.‘“

21.35 Uhr: Den kleinen Schlumpf auf dem Tisch von Scholz übersieht Schafroth natürlich nicht. „Markus, du hast recht, er schaut echt schlumpfig aus“, lacht Schafroth und Scholz hält die Figur in die Kamera. Es folgt ein besonderes Lied von einem Kinderchor, ein „Lied auf den Markus“ sozusagen. Der Text zum Mitsingen wird eingeblendet. Da heißt es etwa: „Mit Merkel schmust im Kutschenkarrn, ein sehr bescheidener Mann. Voll Rat, auch ungefragt.“

21.30 Uhr: Markus Söder rückt einmal mehr in den Mittelpunkt der Fastenpredigt: „Du bist am Zenit“, sagt Schafroth. „Alle machen was du sagts.“ Und jetzt wird der Lockdown noch einmal bis Ende März verlängert: „Aber dieses Mal ist es ok, dieses Mal ist es würdevoll.“ Aiwanger wird währenddessen kurz eingeblendet, während er kurz auf das Handy schaut. „Komm jetzt leg es doch einmal weg“, kommt direkt vom Fastenprediger.

21.24 Uhr: Und nun, nach rund einer halben Stunde ist die Begrüßung beendet und die permanent zugeschalteten Gäste werden auf einzelnen Monitoren im Saal platziert. „Es lenkt mich ein bisschen ab, wenn ich euch sehe, aber es macht mir auch Freude“, so Schafroth. Darauf sinkt er mit dem „Chor der Jungen Union Miesbach“ ein weiteres Ständchen, das man unter dem Namen „systemrelevant“ zusammenfassen könnte. Einen Applaus für die Pflege, fordert Schafroth. „Davon können die sich was kaufen.“

Nockherberg 2021: Söder „verdeckt“ Aiwanger - „Der Hubert hat nicht das Format vom Markus“

Nockherberg in Corona-Zeiten: Kabarettist Maxi Schafroth beim Derblecken 2021 im BR.

21.16 Uhr: „Omnipräsent“ wie Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter es im Vorfeld schon vermutet hatte, bleibt Söder nun auf dem Bildschirm. Und Schafroth holt derweil CDU-Chef Lachet auf den kleinen Schirm daneben. „Ich bin immer noch am rätseln, wie ihr zueinander steht.“ Darauf zeigt Laschet Daumen hoch und Söder zeigt mit der Hand ohne Ton ein „So lala“ witzelnd in die Kamera.

21.10 Uhr: Nach Vize-Ministerpräsident Hubert Aiwanger holt Schafroth nun Ministerpräsident Söder in den virtuellen Raum. „Er ist das politische Prisma, in dem alle Farben erkennbar sein“, kündigt er ihn an. Und statt wie die anderen Gäste auf kleinen Röhrenfernsehern wird Söder auf einem großen Flachbildschirm hereingezogen. „Das geht so nicht, er verdeckt den Aiwanger“, witzelt Schafroth und die Kollegen schieben ihn ein bisschen zurück. „Und jetzt entscheide ich, wer wie präsent ist“, sagt Schafroth und wechselt auf das Aiwanger Bild. Doch statt in voller Breite wird der Freie Wähler Chef nur ganz klein angezeigt. „Der Hubert hat nicht das Format vom Markus“, das ist nun klar.

21.07 Uhr: Nachdem Schafroth nun schon ein paar Gäste begrüßt hat, erscheint auch Martin Hagen auf dem Röhren-Bildschirm. Wie er vorher schon verriet, in seinem Hobby-Keller sitzend. „Politik als Hobby, das passt zur FDP“, entgegnet Schafroth darauf.

21.01 Uhr: Kurz konnte Schafroth den Applaus genießen, wenn auch erzwungen. Zum einen hat er die Möglichkeit, sich selbst Applaus einzuspielen. Doch einen kurzen Moment lang war die Leinwand auch voll mit vielen virtuell zugeschalteten Gästen.

Nockherberg 2021: Watschn für Kultusminister Piazolo - „Willkommen im bayerischen Distanzunterricht“

20.57 Uhr: Gleich als einer der Ersten muss sich Kultusminister Piazolo eine Watschn abholen: Denn die Technik stehe heute unter seiner Schirmherrschaft. Neben dem Pult stehen dazu mehrere Röhrenfernster - „bayerische Innovationskraft“, wie Schafroth sagt. Doch statt einem Bild zum Minister kommt nur kurz ein Störsignal mit den bekannten farbigen Balken. „Willkommen im bayerischen Distanzunterricht.“

20.48 Uhr: Los geht es mit seinen Sängerknaben und einem Lied verkleidet als Mönchschor. Zu sechst tanzen sie durch den weitgehend leeren Festsaal, mit Bierkrug in der Hand und mehreren Anspielungen auf die Corona-Pandemie.

Zur Begrüßung stellt Schafroth direkt klar: Man soll sich um ihn keine Sorgen machen, weil er da jetzt allein steht und diese Predigt unter den Umständen halten muss. „Ich wollte das so, es war meine Idee und ich habe jetzt schon die größte Freude dabei.“ Alle sollen es sich gemütlich machen und vor allem: „Nehmen wir es heute nicht so ernst“, wünscht sich Schafroth.

20.45 Uhr: Die Moderatoren Ursula Heller und Christoph Deumling bewegen sich nun zum Festsaal auf dem Nockherberg. Die Fastenpredigt von Maxi Schafroth beginnt.

Nockherberg 2021: Wer wird derbleckt?

20.36 Uhr: Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) ist sich sicher: Fastenprediger Maxi Schafroth wird ihn nicht so heftig abwatschen. „Es ist im letzten Jahr nichts vorgefallen, worüber er berichten könnte“, resümiert Aiwanger für sich. Doch Landtagspräsidentin Aigner (CSU) sieht das anders. Wer wird alles derbleckt? „Ich glaube, dass wir es alle gut verdient haben“, sagt sie. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) glaubt, dass der „omnipräsente Ministerpräsident“ im Mittelpunkt stehen wird.

20.30 Uhr: Ministerpräsident Söder ist gespannt auf den Abend, sagt er. Weit weg vom Nockherberg sitzt er an seinem gedeckten Tisch mit Kopfhörern im Ohr. Er freue sich auf ein bisschen Freudiges in diesen Zeiten und verrät: Dieses Mal ist Salvator im Krug und nicht Cola Light wie beim Politischen Aschermittwoch. Auch CDU-Chef Armin Laschet erscheint kurz auf dem Monitor und grüßt aus dem Aachener Rathaus.

20.27 Uhr: Die Leitung steht. Zu Beginn erscheint die Politik-Prominenz auf den Bildschirmen. Zugeschaltet sind etwa Markus Söder, Olaf Scholz, Landtagspräsidentin Ilse Aigner, FDP-Abgeordneter Martin Hagen, Grünen-Politikerin Katharina Schulze und Kultusminister Michael Piazolo.

In einem darauf folgenden Einspieler empfängt Söder den Krug vom Paulaner. „Er habe sogar durch die Maske „den würzigen Duft“ riechen können, sagt er. Vor seinem ersten Schluck bleibt Söder nachdenklich und gedenkt an die Corona-Opfer. Sein Urteil gegenüber Paulaner-Chef Andreas Steinfatt: „süffig“. Und damit begrüßt Steinfatt live die Gäste.

Nockherberg 2021: Brotzeiten bei den Politikern stehen bereit

Update vom 5. März, 20.15 Uhr: Es geht los auf dem Nockherberg! Pünktlich zum Beginn prostet Markus Söder (CSU) auf einem Twitter-Foto in die Kamera.

Update vom 5. März, 20.10 Uhr: Bevor es mit der virtuellen Fastenpredigt gleich losgeht, ziehen einige Politiker bei Twitter mit Brotzeit-Fotos nach (siehe Update vom 5. März, 20 Uhr). Die Grünen-Politikerin Katharina Schulze etwa prostet mit ihrem Krug zwischen Pflänzchen sitzend in die Kamera. Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) zeigt seinen Tisch mit ein paar Brezeln, Wurst und Gemüse. Daneben stehen jeweils eine Deutschland-, Bayern- und Europaflagge. Und das besondere Highlight: Ein kleiner Schlumpf, den er aufgestellt hat, als Anspielung auf das durchgesickerte Söder-Zitat vom Corona-Gipfel am Mittwoch, Scholz solle „nicht so schlumpfig herumgrinsen“.

Nockherberg 2021: Fastenpredigt, aber kein Schaulaufen und kein Singspiel

Update vom 5. März, 20 Uhr: In einer Viertelstunde geht es los auf dem Nockherberg. Das Politiker-Derblecken wird schon deshalb anders, weil es in diesem Jahr Corona-bedingt virtuell stattfinden muss. Doch auch Fastenprediger Maxi Schafroth kündigte im Vorfeld beim BR bereits an, er wolle die Politiker dieses Mal nicht einzeln nach und nach aufs Korn nehmen, sondern alles soll verflochtener, erzählerischer und musikalischer werden. Bleibt abzuwarten, was er sich dabei gedacht hat.

Witze reißen über Corona wolle er nicht, aber dem Virus mit Humor begegnen, das sei drin. Aus den Vorankündigungen lässt sich herauslesen, dass die Opposition in Bayern und Deutschland ordentlich abgewatscht werden könnte. Doch auch die Riege um Markus Söder wird sicherlich ordentlich aufs Korn genommen. Insgesamt 60 Minuten bekommt Schafroth in diesem Jahr Zeit dafür.

Ganz besonders interessant wird die Atmosphäre werden: Politik-Größen wie Söder und Olaf Scholz (siehe Erstmeldung) sollen digital zugeschaltet werden, damit trotz der Distanz ihre Reaktionen direkt erkennbar sind. Und auch in den sozialen Medien werden sicherlich ein paar Zuschauer ihre Meinungen kundtun. Schon im Vorfeld ließen sich ein paar Fotos von Tellern mit Brezeln und Weißwurst bestaunen. Natascha Kohnen von der Bayern SPD etwa postet ein eher steril wirkendes Bild ihres Schreibtischs mit Laptop, Salvator-Halbe, eingeschweißtem Schinken und ein paar Trocken-Brezeln. „Nockherberg dahoam“ in diesem Jahr. Kabarettist Schafroth steht vor einer großen Herausforderung.

Politiker-Derblecken: Virtueller Nockherberg wird „schwieriger als sonst“

Erstmeldung vom 5. März, 13.20 Uhr: München - Nockherberg. Das Politiker-Derblecken gehört zu den Top-Terminen der Polit-Prominenz in Bayern. 2021 war ein anderer Termin aber wichtiger: Der Corona-Gipfel mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Deshalb findet das Event statt am 3. März nun an diesem Freitag (5. März) statt.

Pandemie-bedingt im leeren Festsaal. Maxi Schafroth wird sich als Fastenprediger die Politiker aus Land und Bund vorknöpfen, aber vor leeren Biertischen sprechen. Das Singspiel fällt ganz aus - unter Infektionsschutzauflagen nicht machbar. Aber besser als nichts. Vergangenes Jahr wurde das Event wegen Corona ganz abgesagt. Der Kabarettist sagte dem BR vorab, der virtuelle Nockherberg werde „eine Herausforderung sein und schwieriger als sonst“.

Nockherberg trotz Corona: Söder und Laschet sowie Scholz, Aigner und Aiwanger erwartet

Einige werden trotz allem im Visier der Kameras sein: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und sein nordrhein-westfälischer Amtskollege, CDU-Chef Armin Laschet, werden online zugeschaltet und sollen die ganze Zeit live zu sehen sein.

Auch Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) sowie Bayerns Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) wollen teilnehmen.

Vor Nockherberg 2021: Django Asül warnt Söder vor Kanzlerkandidatur

Django Asül hatte die Staatsregierung übrigens bereits im Februar aufs Korn genommen. Der Kabarettist teilte da in der Süddeutschen Zeitung gegen Söder und Aiwanger aus. Ersteren warnte er vor der „Versuchung“, Kanzlerkandidat der Union werden zu wollen: Söder könne damit rechnen, wie der FC Bayern am Flughafen „in Berlin sauber ausgebremst zu werden, falls er dort gelandet sein sollte. Wo ein Bayer außerhalb Bayerns etwas bewegen will, ist ihm Widerstand sicher.“ 

Um den Freistaat müsse sich Söder in dem Fall aber keine Sorgen machen. Aiwanger sei schließlich „Vize-Ministerpräsident und Oppositionsführer in Personalunion - und nebenbei Vertriebskoordinator von Wischmopps und ähnlichen Freizeitgeräten“. Asül war beim Nockherberg bislang nur einmal als Fastenprediger aufgetreten - dabei hatte er Teile des Publikums mit zu derben Witzen verärgert.

Ab 20.15 Uhr wird das Bayerische Fernsehen (BR) den Nockherberg 2021 live übertragen. Wir berichten dann an dieser Stelle fortlaufend. (dpa/frs)

Auch interessant

Kommentare