Der ehemalige Arbeits- und Sozialminister Norbert Blüm ist nach einer Blutvergiftung an Armen und Beinen gelähmt. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archiv
+
Der ehemalige Arbeits- und Sozialminister Norbert Blüm ist nach einer Blutvergiftung an Armen und Beinen gelähmt. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archiv

Ex-Arbeitsminister

Norbert Blüm nach Blutvergiftung an Armen und Beinen gelähmt

"Wie ein Dieb in der Nacht" sei seine Blutvergiftung gekommen, sagt Norbert Blüm. Der frühere Arbeits- und Sozialminister meldet sich nach mehreren Monaten im Krankenhaus mit einer schockierenden Nachricht: Er ist nach einer Sepsis von den Schultern abwärts gelähmt.

Bonn (dpa) - Der ehemalige Arbeits- und Sozialminister Norbert Blüm (84) ist nach einer Blutvergiftung an Armen und Beinen gelähmt. Sein neues Leben im Rollstuhl machte er in einem Beitrag für die Wochenzeitung "Die Zeit" (12. März) öffentlich.

"Wie ein Dieb in der Nacht brach das Unheil in Gestalt einer heimtückischen Blutvergiftung in mein Leben ein", berichtet Blüm darin. Seine Lage verglich er mit einer Marionette, der die Fäden gezogen wurden, sodass ihre Teile zusammenhangslos in der Luft baumeln. "Mir ist das Glück abhandengekommen, ungehemmt durch die Gegend zu streifen."

Den Text hat Blüm nach Angaben der "Zeit" seiner Frau diktiert. Nach einer Sepsis sei er ins Koma gefallen und seitdem von den Schultern abwärts gelähmt. Das Krankenhaus hat er den Angaben zufolge nach monatelangen Aufenthalten in der vergangenen Woche verlassen.

Der CDU-Politiker Blüm war von 1982 bis 1998 deutscher Arbeits- und Sozialminister, genauso lange wie sein großer Förderer Helmut Kohl Bundeskanzler war. Vielen hängen geblieben ist Blüms Satz: "Die Rente ist sicher."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pompeo unterzeichnet Vertrag über mehr US-Truppen für Polen
Die Visite des US-Außenministers in Warschau bildet den Abschluss seiner mehrtägigen Reise durch Mitteleuropa. Wichtigster Punkt: Die Unterzeichnung eines Vertrag über …
Pompeo unterzeichnet Vertrag über mehr US-Truppen für Polen
Test-„Armutszeugnis“: Ein Satz fliegt Söder jetzt um die Ohren - selbst bekannte Politikerin von Panne betroffen
Markus Söder entschuldigt sich für das bayerische Corona-Debakel, aber nicht für eigene Fehler. Die Kritik auch an Söder fällt heftig aus - und „Verdruss“ gibt es …
Test-„Armutszeugnis“: Ein Satz fliegt Söder jetzt um die Ohren - selbst bekannte Politikerin von Panne betroffen
Proteste in Belarus: Lukaschenko warnt vor Revolution
Die Menschen in Belarus zeigen sich entschlossen und wollen weiter gegen Staatschef Lukaschenko auf die Straße gehen. Der beleidigt einmal mehr die Demonstranten und …
Proteste in Belarus: Lukaschenko warnt vor Revolution
1415 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland
Erneut werden deutschlandweit mehr als 1000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, die Zahl der Todesfälle steigt um 6. Die aktuellen Fallzahlen im Überblick.
1415 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Kommentare