Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?

Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?
+
Der schleswig-holsteinische SPD-Fraktionschef Ralf Stegner gehört zur Parteilinken. Foto: Carsten Rehder/Archiv

Nord-SPD will Gerechtigkeitsthemen ins Parteiprogramm bringen

Kiel (dpa) - Schleswig-Holsteins SPD will mit einem Kongress zum Thema "Mehr Gerechtigkeit wagen" das sozialpolitische Profil der Partei schärfen. Das heutige Treffen in Kiel solle die Debatte über das Bundestagswahlprogramm 2017 beeinflussen.

Das sagte der dem linken Flügel zugerechnete Landeschef und Bundes-Vize Ralf Stegner der Deutschen Presse-Agentur. Mit dem Thema Gerechtigkeit gehe es um den Identitäts- und Markenkern der SPD.

Als Gast wird in Kiel der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD) sprechen. Auch Stegner und Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) halten Reden. Zu den Kongressteilnehmern gehören die Präsidentin der Welthungerhilfe, Bärbel Dieckmann, und der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Ulrich Schneider.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gelangten Gefährder unrechtmäßig ins Land? Verfassungsschutz schaltet sich in Bamf-Skandal ein
Haben potenzielle Terroristen möglicherweise von falschen Entscheidungen in der Bremer Bamf-Außenstelle profitiert? BKA und Verfassungsschutz sind eingeschaltet - und …
Gelangten Gefährder unrechtmäßig ins Land? Verfassungsschutz schaltet sich in Bamf-Skandal ein
Seehofer verteidigt Pläne für Asylzentren
Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer hält trotz Kritik aus den Bundesländern an den von der Regierungkoalition geplanten Asylzentren fest.
Seehofer verteidigt Pläne für Asylzentren
Bamf-Vermittler und Dolmetscher sollen Geld kassiert haben
Die Bamf-Affäre entwickelt sich für Innenminister Seehofer zum Dauerproblem. In Bremen soll ein Vermittler von Asylbewerbern Geld für sich und einen Dolmetscher genommen …
Bamf-Vermittler und Dolmetscher sollen Geld kassiert haben
Streit in Dresdner Asylheim eskaliert: Rund 50 Flüchtlinge greifen Polizei an
Ein Streit bei der Essensausgabe in einem Flüchtlingsheim in Dresden eskaliert. Rund 50 Asylbewerber griffen die Polizei an. 
Streit in Dresdner Asylheim eskaliert: Rund 50 Flüchtlinge greifen Polizei an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.