Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen mehr als 40 Minuten

Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen mehr als 40 Minuten
+
Kurdische Peschmerga-Kämpfer am Donnerstag westlich von Erbil bei Kämpfen gegen den IS.

Drei Angreifer

Nordirak: Mindestens 16 Tote bei Selbstmordanschlag auf Kraftwerk 

Dibis - Drei Selbstmordattentäter sollen am Freitagmorgen eine von einem iranischen Unternehmen in Dibis errichtete Anlage attackiert haben. 

Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Kraftwerk sind im Nordirak mindestens 16 Menschen getötet worden. Drei Selbstmordattentäter attackierten demnach am Freitagmorgen die von einem iranischen Unternehmen in Dibis errichtete Anlage, wie der Bürgermeister und Sicherheitskräfte mitteilten. Bei den Toten handele es sich um zwölf Iraker und vier iranische Techniker, wie der Bürgermeister von Dibis, Abdullah Nureddin al-Salehi, der Nachrichtenagentur AFP sagte.

In der ebenfalls nordirakischen Stadt Kirkuk attackierten zudem Männer mit Sprengstoffwesten mehrere öffentliche Gebäude, wie Sicherheitskräfte mitteilten. Die nächtlichen Angriffe galten demnach der Polizeizentrale sowie Kontrollpunkten und Sicherheitspatrouillen in der Stadt. Kirkuk liegt 240 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bagdad.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CSU berät über Sondierungen und Zukunft von Parteichef Seehofer
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
CSU berät über Sondierungen und Zukunft von Parteichef Seehofer
Terrorverdacht nicht bestätigt: Syrer kommen frei
Terror-Entwarnung oder bisher unzureichende Erkenntnisse? Bei den Ermittlungen gegen sechs wegen Terrorverdachts festgenommene Syrer können Vorwürfe einer …
Terrorverdacht nicht bestätigt: Syrer kommen frei
Russland, Türkei und Iran beraten über Syrien
Nach dem überraschenden Besuch des syrischen Machthabers Assad bei Putin sind die Erwartungen an einen Gipfel Russlands, der Türkei und des Irans hoch. In Sotschi wollen …
Russland, Türkei und Iran beraten über Syrien
Kommentar: Minderheitsregierung - Vorsicht vor falscher Romantik
Die  Idee, es in Berlin nach dem Scheitern von Jamaika mit einer Minderheitsregierung unter Führung von Angela Merkel zu versuchen, gewinnt immer mehr Anhänger. Doch …
Kommentar: Minderheitsregierung - Vorsicht vor falscher Romantik

Kommentare