+
Nordkoreanische Soldaten (Archivbild).

"Höchste Alarmbereitschaft"

Nordkorea droht USA mit Angriff

Pjöngjang - Neue Stufe der Eskalation in der Korea-Krise: Nordkorea setzt seine aggressiven Töne fort und droht mit Raketen- und Artillerieangriffen gegen die USA sowie Südkorea.

Sämtliche Feldartillerieverbände, inklusive der strategischen Raketeneinheiten, würden ab sofort in „Kampfbereitschaftsstellung“ der ersten Stufe versetzt, hieß es am Dienstag in einer von den Staatsmedien verbreiteten Erklärung des obersten Truppenkommandos. In der englischen Version der nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA war von „höchster Alarmbereitschaft“ die Rede.

Die Einheiten seien dazu bestimmt, Militärschläge gegen Truppenstützpunkte auf dem US-Festland, auf Hawaii, Guam und andere Zonen im Pazifik sowie feindliche Ziele in Südkorea auszuführen, hieß es. Nach Angaben des südkoreanischen Verteidigungsministeriums waren zunächst keine auffälligen Truppenbewegungen im kommunistischen Nachbarland zu beobachten.

So inszeniert sich Bubi-Diktator Kim Jong Un

So inszeniert sich Bubi-Diktator Kim Jong Un

Den USA wurde in der Erklärung aus Pjöngjang erneut eine feindselige Politik sowie die Vorbereitung eines Atomkriegs unterstellt. Nordkorea hatte zuletzt angesichts der Ausweitung von UN-Sanktionen gegen das Land und südkoreanisch-amerikanischer Militärübungen immer wieder mit Angriffen gegen die USA und Südkorea gedroht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biden gewinnt wie erwartet Serie von US-Vorwahlen
Im Schatten der Corona-Pandemie und der gewaltsamen Proteste in den USA gehen die Präsidentschaftsvorwahlen in den USA weiter. Trumps designierter Herausforderer Biden …
Biden gewinnt wie erwartet Serie von US-Vorwahlen
Corona: „Du schickst uns den Tod“ - Spaltung größer als in Flüchtlingskrise? Laschet warnt
Die Bundesländer zerstritten, die Pläne von Olaf Scholz „unwirksames Sammelsurium“? Die Politik steht vor Corona-Problemen. Kritik gibt es nicht zuletzt an Markus Söder.
Corona: „Du schickst uns den Tod“ - Spaltung größer als in Flüchtlingskrise? Laschet warnt
Proteste in den USA: Trump bezeichnet Demonstrierende als „Terroristen“
Nach dem Tod von George Floyd dauern die Proteste gegen Polizeigewalt in den USA an. US-Präsident Trump fällt ein Urteil auf Twitter.
Proteste in den USA: Trump bezeichnet Demonstrierende als „Terroristen“
USA-Eskalation: New York droht Zusammenbruch historischen Ausmaßes - Merkel-Sprecher wird deutlich
USA: Die Proteste nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd geraten außer Kontrolle. Donald Trump kündigt Militäreinsätze an - die Lage in New York ist außer …
USA-Eskalation: New York droht Zusammenbruch historischen Ausmaßes - Merkel-Sprecher wird deutlich

Kommentare