+
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un (M). Foto: KCNA

Nordkorea droht mit nuklearer Aufrüstung

Seoul (dpa) - Nach dem Vorwurf gravierender Menschenrechtsverstöße hat Nordkorea mit dem Bau weiterer Atomwaffen gedroht.

Das Land werde seine Bemühungen verstärken, "seine Fähigkeit zur Selbstverteidigung einschließlich der Atomstreitmacht zu verstärken", wurde am Sonntag auf der Website der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA das Außenministerium in Pjöngjang zitiert.

Mit der Drohung reagierte das kommunistische Regime auf eine am Donnerstag verabschiedete Resolution der UN-Vollversammlung, in der "systematische, weitverbreitete und grobe Verletzungen der Menschenrechte" in dem Land verurteilt werden. Das Gremium rief den UN-Sicherheitsrat auf, Nordkorea eventuell vor den Internationalen Strafgerichtshof zu bringen. Die Nordkorea-Verbündeten China und Russland, die beide ein Vetorecht im Rat haben, stehen dem Schritt allerdings ablehnend gegenüber.

Nordkorea unterstellte den USA erneut, Drahtzieher der UN-Resolution zu sein. Das sei der "klarste Ausdruck der feindseligen US-Politik", hieß es. Nordkorea hatte angesichts der jüngsten Vorwürfe bereits im November mit einem weiteren Atomtest gedroht.

Nachrichtendienst der UN zur Nordkorea-Resolution

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Konflikt mit Nordkorea: Trump deutet "Phase zwei" an
Die Olympischen Spiele laufen noch, da langen die USA erneut gegen Nordkorea zu. Trumps Regierung verhängt neue Sanktionen. Kurz darauf stellt der US-Präsident ominös …
Konflikt mit Nordkorea: Trump deutet "Phase zwei" an
UN-Abstimmung über Waffenruhe in Syrien verschoben
Erst scheint es, als wollten die UN-Botschafter im Syrien-Konflikt handeln. Aber dann zieht sich die Debatte über eine Waffenruhe länger als erwartet und sie vertagen …
UN-Abstimmung über Waffenruhe in Syrien verschoben
Regierung prüft streckenweise Fahrverbote bei besonders hohen Abgaswerten
Die Bundesregierung will nach einem Medienbericht in Kürze eine Rechtsgrundlage für streckenbezogene Fahrverbote bei einer zu hohen Abgasbelastung in den Städten …
Regierung prüft streckenweise Fahrverbote bei besonders hohen Abgaswerten
Mindestens 29 Tote bei Angriffen auf Sicherheitskräfte in Afghanistan
Bei vier Anschlägen von Aufständischen auf afghanische Sicherheitskräfte in der Hauptstadt Kabul, der Westprovinz Farah und der Südprovinz Helmand sind am Samstagmorgen …
Mindestens 29 Tote bei Angriffen auf Sicherheitskräfte in Afghanistan

Kommentare