1. Startseite
  2. Politik

Erneuter Waffentest: Nordkorea soll Raketenwerfer genutzt haben – Unsicherheit in der Region wächst

Erstellt:

Von: Christoph Gschoßmann

Kommentare

Nordkorea hat wohl erneut Raketen getestet - in Südkorea wächst die Unsicherheit.
Nordkorea hat wohl erneut Raketen getestet - in Südkorea wächst die Unsicherheit. © Lee Jin-Man/AP/dpa

Südkorea berichtet, dass Nordkorea erneut Raketentest durchgeführt hat. Die USA warnen seit Längerem vor einem bevorstehenden nordkoreanischen Atomtest.

Seoul / München - Atomare Bedrohung durch Raketenbeschuss zwischen Nord- und Südkorea? In Südkorea wachsen Bedenken, nachdem Nordkoreas Militär nach Angaben Südkoreas Geschosse von einem Artillerieraketensystem abgefeuert hat.

Das Militär habe am 12. Juni einige Geschosse nachverfolgt, die von einem Mehrfach-Raketenwerfer stammen könnten, teilte der Generalstab mit. Wie viele mutmaßliche Raketen abgefeuert wurden und wie weit die Geschosse flogen, war zunächst unklar.

Nordkoreas jüngster Raketentest wurde am Sonntag zwischen 8:07 und 11:03 Uhr Ortszeit durchgeführt, so die südkoreanischen Joint Chiefs of Staff. „Während sie die Überwachung und Wachsamkeit unseres Militärs stärken, arbeiten Südkorea und die Vereinigten Staaten eng zusammen und bewahren eine gründliche Bereitschaftshaltung“, sagte der JCS.

Nordkoreas Führer Kim Jong-un forderte am Freitag zum Abschluss eines wichtigen Parteitreffens die Stärkung der „nationalen Verteidigungsfähigkeit“ seines Landes angesichts weiterer „Verschlimmerungen“ auf der koreanischen Halbinsel.

Schüsse aus konventionellen nordkoreanischen Raketenwerfern mit einer kurzen Reichweite und niedriger Flughöhe würden nicht unbedingt sofort vermeldet, zitierte die südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap einen Sprecher des Präsidialamts in Seoul.

Nordkorea führt mehrere Tests mit atomwaffenfähigen Raketen durch

Die Unsicherheit in der Region wächst, nachdem mehrere Tests mit atomwaffenfähigen Raketen durch die selbsterklärte Atommacht Nordkorea in diesem Jahr durchgeführt wurden. UN-Resolutionen verbieten dem stark isolierten Land Tests von ballistischen Raketen, die einen oder mehrere Atomsprengköpfe tragen können. Bei ballistischen Raketen handelt es sich in der Regel um Boden-Boden-Raketen.

Das Land hat daneben seit Anfang Januar auch andere Waffensysteme, wie etwa Mehrfach-Raketenwerfer, getestet. Auch erprobte es eigenen Angaben zufolge Hyperschallgeschosse, die manövrierfähig und mit hoher Geschwindigkeit in geringer Höhe fliegen. Diese Geschosse können so eine Raketenabwehr leichter überwinden. Die USA und Südkorea warnen seit Wochen vor einem bevorstehenden nordkoreanischen Atomtest, der der erste seit 2017 wäre. (cg mit dpa)

Russland hat im Ukraine-Krieg bereits mit seinen Atomwaffen gedroht. Laut einem Friedensforschungsinstitut ist das Szenario eines Atomkriegs so real wie seit Jahrzehnten nicht.

Auch interessant

Kommentare