1. Startseite
  2. Politik

Nordkorea: Neue Tests mit atomwaffenfähigen Interkontinentalraketen

Erstellt:

Kommentare

Eine Rakete startet von einem Stützpunkt in Nordkorea - Aufnahme aus der Luft im Staatsfernsehen
Mindestens eine atomwaffenfähige Interkontinentalrakete soll Nordkorea getestet haben (Archivbild) © dpa

Nach Angaben des südkoreanischen Militärs hat Nordkorea offenbar mindestens eine atomwaffenfähige Interkontinentalrakete (ICBM) getestet.

Seoul - Nordkorea habe am Mittwochmorgen (Ortszeit) innerhalb einer Stunde drei ballistische Raketen in Richtung offenes Meer im Osten abgefeuert, teilte Südkoreas Generalstab mit. Davon sei die erste möglicherweise eine ICBM gewesen. Sie sei etwa 360 Kilometer weit geflogen. Zu Interkontinentalraketen zählt man Raketen, die eine Reichweite von mehr als 5500 Kilometern haben. Ob Nordkorea bewusst die Flugdistanz auf einige Hundert Kilometer beschränkt hat, war zunächst unklar. UN-Resolutionen untersagen dem Land die Erprobung von ballistischen Raketen jeglicher Reichweite, die je nach Bauart auch einen Atomsprengkopf befördern können.

Drei Raketen fliegen Richtung Japan

Nordkorea hat seine Raketentests fortgesetzt. Nach Angaben seines Nachbarlands Südkorea feuerte Nordkorea am Mittwoch drei mutmaßlich ballistische Raketen in Richtung Japanisches Meer (koreanisch: Ostmeer) ab, wie die Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf das südkoreanische Militär berichtete. Die Geschosse seien von Sunan in der Nähe der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang aus abgeschossen worden. Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Am Dienstag hatte US-Präsident Joe Biden zum Abschluss seiner Asienreise das Engagement der USA für die Sicherheit in Südkorea und Japan betont.

UN-Resolutionen untersagen Nordkorea die Erprobung ballistischer Raketen, die je nach Bauart auch einen Atomsprengkopf tragen können. Nordkorea hat seit Beginn dieses Jahres mehrfach Raketen getestet, darunter auch eine Interkontinentalrakete. Pjöngjang treibt seit Jahren die Entwicklung von atomwaffenfähigen Raketen voran. Das Land ist deswegen harten internationalen Sanktionen unterworfen. (dpa)

Auch interessant

Kommentare