+
Syriza-Führer Alexis Tsipras (M) spricht in Athen. Foto: Orestis Panagiotou

Umfrage: Linkspartei führt in Griechenland

Athen (dpa) - Weniger als drei Wochen vor der Parlamentswahl in Griechenland führt das Bündnis der radikalen Linken (Syriza) im Rennen um die Gunst der Wähler.

Nach einer Umfrage kommt das Linksbündnis unter Alexis Tsipras auf 33,8 Prozent. Damit wäre Tsipras auf Koalitionspartner angewiesen, da sein Linksbündnis im Parlament nicht die absolute Mehrheit hätte.

Die konservative Nea Dimokratia (ND) von Regierungschef Antonis Samaras folgt mit 30,5 Prozent. Die Sozialisten der bislang mitregierenden Pasok unter Evangelos Venizelos kommen demnach weit abgeschlagen auf 3,9 Prozent.

Als drittstärkste Kraft erscheint in der Umfrage des griechischen Meinungsforschungsinstituts ALCO für die Athener Wochenzeitung To Pontiki mit 4,5 Prozent eine neue pro-europäische Partei der politischen Mitte, To Potami (Der Fluss). Dichtauf folgen die Rechtsextremisten der Goldenen Morgenröte und die Kommunisten mit 4,4 und 4,1 Prozent. Die neugegründete Bewegung der Demokraten und Sozialisten (KIDISO) des früheren Regierungschefs Giorgos Papandreou scheitert der Umfrage zufolge an der Drei-Prozent-Hürde.

Wochenzeiitung To Pontiki

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
In wenigen Tagen wird gewählt. Der Bundespräsident verurteilt Übergriffe und Randale rechter Gruppen. Der Zustand der Gesellschaft macht ihm Sorgen. Die AfD erwähnt er …
Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Donald Trump tritt vor die Vereinten Nationen: Das allein hat Sprengkraft. Seine Rede fällt für Trump-Verhältnisse sachlich aus, auch wenn es ihr nicht an Härte mangelt.
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Die Mietpreisbremse soll, was der Name sagt: den Anstieg von Mieten begrenzen. Das Berliner Landgericht hält das Instrument für verfassungswidrig. Ändern wird sich aber …
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat
Spitzenpolitiker stellen sich auf drei mögliche Regierungskoalitionen ein: Schwarz-rot, schwarz-gelb oder schwarz-grün. Wer könnte sich schon bald auf einem …
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat

Kommentare