1 von 9
Drei Tage nach dem Tod des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il hat sein jüngster Sohn und Nachfolgefavorit, Kim Jong Un, dem Vater am Sarg die letzte Ehre erwiesen.
2 von 9
Das Staatsfernsehen sendete am Dienstag Standbilder.
3 von 9
Diese zeigten, wie der Leichnam des Diktators in einem von roten und weißen Blumen umgebenen Glassarg im Kumsusan-Mausoleum in Pjöngjang aufgebahrt lag.
4 von 9
Zusammen mit zahlreichen hohen Funktionären der Partei und des Militärs verbeugte sich Kim Jong Un vor dem Sarg des Vaters.
5 von 9
„Genosse Kim zollte seinen Respekt mit gramerfülltem Herzen“, hieß es in einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA.
6 von 9
Kim Jong Un gilt als designierter Nachfolger seines Vaters 
7 von 9
Glaubt man den Bildern des nordkoreanischen Staatsfernsehens, sind die Menschen vom Tod Kims tief erschüttert
8 von 9
Die Menschen zeigen ihre Tränen demonstrativ in der Öffentlichkeit

Nordkoreaner trauern um Kim Jong Il

Nordkoreaner trauern um Kim Jong Il

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien
Die britische Regierung zieht Konsequenzen aus dem Anschlag von Manchester und stellt der Polizei Militärs zur Seite. Inzwischen sickern immer mehr Details zu dem …
Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien
Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden
Trump zeichnet in Jerusalem und Bethlehem eine Vision von einem größeren Frieden für die Region. In Yad Vashem gedenkt der US-Präsident der getöteten Juden des …
Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden
Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert
Bei einem Terroranschlag beim Konzert von Popstar Ariana Grande sind in Manchester mindestens 22 Menschen in den Tod gerissen worden.
Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert
Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären
Überlebende und Opfer-Angehörige haben nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt noch immer viele Fragen. Etliche denken inzwischen, dass der Anschlag hätte …
Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Kommentare