+
Bei dem Massaker kamen 77 Menschen ums Leben.

Nach den Wahlen in Norwegen

Massaker-Überlebende jetzt im Parlament

Oslo - In Norwegen sind vier Überlebende des Blutbads von 2011 auf der Ferieninsel Utöya bei Oslo ins Parlament gewählt worden.

Die vier künftigen Abgeordneten hatten damals an einem Ferienlager der sozialdemokratischen Jugend teilgenommen, wie die bislang regierende sozialdemokratische Arbeitspartei am Dienstag mitteilte. Der Rechtsextremist Anders Behring Breivik tötete im Juli 2011 in Oslo zunächst acht und später auf Utöya 69 Menschen.

Insgesamt 33 Überlebende von Utöya waren zur Parlamentswahl angetreten. Die Arbeitspartei ist im neuen Parlament mit 55 von 169 Abgeordneten die stärkste Kraft. Ihr Bündnis unterlag jedoch der Allianz unter Führung der rechtskonservativen Hoyre-Partei von Erna Solberg. Diese dürfte zusammen mit der rechtspopulistischen Fortschrittspartei die künftige Regierung stellen. Breivik war bis 2006 Mitglied der Fortschrittspartei, die in der Asylpolitik nach wie vor eine harte Linie vertritt, sich von Breivik jedoch entschieden distanzierte.

Urteil gegen Anders Breivik - Massenmörder verzieht keine Miene

Urteil gegen Anders Breivik - Massenmörder verzieht keine Miene

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit
US-Präsident Donald Trump erfreut sich nach Angaben seines Leibarztes im Weißen Haus körperlich und geistig allerbester Gesundheit.
Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit
SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen
Martin Schulz wirbt in NRW weiter für die Neuauflage der großen Koalition. Allerdings gibt es viele Gegner einer GroKo. Kann die SPD-Spitze die Delegierten vor dem …
SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
Kippt die Grundsteuer, weil die Einheitswerte als Berechnungsgrundlage gegen das Grundgesetz verstoßen? Eine Reform ist längst geplant. Wichtig für Tempo und Umfang der …
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein
Erst hatte Trump via Twitter gedroht, jetzt macht die US-Regierung ernst: Mittel für das Palästinenserhilfswerk UNRWA werden eingefroren. Die Palästinenser sind entsetzt.
US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein

Kommentare