+
Udo di Fabio warnt vor Risiken beim NPD-Verbotsverfahren.

NPD-Verbot: Ex-Verfassungsrichter warnt vor Risiken

Berlin - Der ehemalige Richter des Bundesverfassungsgericht Udo di Fabio hat vor den Risiken eines erneuten NPD-Verbotsverfahren durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gewarnt.

Straßburg könnte bei der Überprüfung eines positiven Urteils des Bundesverfassungsgerichts zu einem anderen Ergebnis kommen, sagte di Fabio dem Berliner “Tagesspiegel“ laut Vorabmeldung vom Donnerstag. “Dies erhöht das Risiko für den Ausgang des Verfahrens“, sagte der Jurist.

Zudem empfahl di Fabio, bei der Frage nach Verbindungen der NPD zur Terrorzelle NSU die strafrechtlichen Ermittlungen abzuwarten. Di Fabio war Mitglied des Zweiten Senats des Bundesverfassungsgerichts, der das erste NPD-Verbotsverfahren eingestellt hatte.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was macht der nochmal? Wirtschaftsministerium blamiert sich mit Tweet
Neuer Umfrage-Schock für die große Koalition, die AfD ist dagegen weiter im Aufwind. Protest regt sich gegen SPD-Chefin Nahles. Angela Merkel trifft sich unterdessen mit …
Was macht der nochmal? Wirtschaftsministerium blamiert sich mit Tweet
Wegen Erdogan-Besuch: Fallen sogar Bundesligaspiele aus?
Der türkische Präsident Erdogan besucht Ende September Angela Merkel und hat eine Währungskrise zu meistern. Nun drohen sogar Bundesligaspiele auszufallen. Der …
Wegen Erdogan-Besuch: Fallen sogar Bundesligaspiele aus?
Peinlicher Fehler im „Morgenmagazin“: ARD fällt auf Satire-Tweet herein
Das ARD-“Morgenmagazin” ist auf einen offensichtlichen Satire-Tweet einer falschen Andrea Nahles hereingefallen. Inzwischen hat sich die ARD entschuldigt. 
Peinlicher Fehler im „Morgenmagazin“: ARD fällt auf Satire-Tweet herein
Albayrak: "Neue Ära" in Beziehungen zu Deutschland
Nächste Woche kommt der türkische Präsident Erdogan nach Berlin. Um seinen umstrittenen Staatsbesuch vorzubereiten, schickt er seinen Finanzminister und Schwiegersohn …
Albayrak: "Neue Ära" in Beziehungen zu Deutschland

Kommentare